NewsÄrzteschaftKontrollunter­suchungen für chronisch Kranke dürfen ausfallen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kontrollunter­suchungen für chronisch Kranke dürfen ausfallen

Donnerstag, 9. April 2020

/dpa

Berlin – Die vorgeschriebenen quartalsbezogenen Kontrolluntersuchungen in Dis­ease-Ma­nagement-Programmen (DMP) dürfen ausfallen, wenn es medizinisch vertretbar ist. Auch Schu­lun­gen können verschoben werden.

Die Sonderregelung habe der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) angesichts der Corona­virus-Pandemie beschlossen, teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mit. Ziel sei es, eine Ansteckung chronisch Kranker mit COVID-19 zu vermeiden.

Anzeige

Es sei nicht zu verantworten, dass die in DMP eingeschriebenen chronisch kranken Patien­ten einer Verpflichtung zur Teilnahme an Schulungen und regelmäßigen persönlichen Un­ter­suchungen unterliegen, heißt es laut KBV zur Begründung.

Der G-BA habe deshalb die DMP-Dokumentationspflicht und die Verpflichtung der Versi­cher­ten zur Teilnahme an empfohlenen Schulungen für das erste bis dritte Quartal 2020 ausgesetzt.

Die KBV betonte, koordinierende Ärzte könnten somit selbst entscheiden, was für ihre Patienten in der aktu­ellen Situation am besten sei. So könne es im Einzelfall durchaus notwendig sein, dass die Kontrolluntersuchung oder die Schulung durchgeführt würden.

In diesen Fällen erfolge auch die Dokumentation der Untersuchung. Wenn möglich, könne die DMP-Dokumentation auch auf Basis einer telemedizinischen DMP-Konsul­ta­tion erfolgen. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Mai 2020
Berlin – In Deutschland wird erneut kontrovers über das Maß der Lockerungen in der Coronakrise debattiert. Hintergrund sind Vorhaben aus Thüringen und Sachsen, die Einschränkungen weitgehend
Coronakrise: Kontroverse Debatte um Regeln in Deutschland
25. Mai 2020
Berlin – Die Verzögerungen bei der Einführung der Corona-Warn-App stoßen zunehmend auf Kritik. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) kritisierte die Entwicklung in der Welt am Sonntag angesichts
Kritik an verspäteter Corona-Warn-App wird schärfer
25. Mai 2020
Berlin – Die Bundesregierung will als Lehre aus der Coronapandemie die europäische Eigenständigkeit stärken. Das haben am Wochenende Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und
Europäische Eigenständigkeit als Lehre aus der Coronapandemie
25. Mai 2020
Nürnberg – Angehörige sozialer Berufe wie Erzieherinnen, Krankenpfleger und wohl auch Lehrer sollen sich in Bayern bald regelmäßigen Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen können. Das
Söder will SARS-CoV-2-Tests für Sozialberufe
25. Mai 2020
Moormerland − Der niedersächsische Landkreis Leer sucht nach den positiven Tests auf SARS-CoV-2 infolge eines Restaurantbesuchs in Ostfriesland weiter nach den Gründen für die Infektionen. Es
Suche nach Gründen für SARS-CoV-2-Infektionen nach Restaurantbesuch
25. Mai 2020
Frankfurt/Hanau/Wiesbaden – Im Umfeld einer freien baptistischen Gemeinde in Frankfurt am Main haben sich mindestens 107 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Das teilte der hessische
SARS-CoV-2: Mindestens 107 Infektionen nach Gottesdienst
25. Mai 2020
Hannover – Der Marburger Bund Niedersachsen (MB) hat Pläne der niedersächsischen SPD und CDU für eine Zwangsrekrutierung von medizinischem Personal für die Pandemiebekämpfung scharf kritisiert.
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER