NewsVermischtesGeburtsstation in Crivitz wird spätestens Ende Juni geschlossen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Geburtsstation in Crivitz wird spätestens Ende Juni geschlossen

Donnerstag, 9. April 2020

Die Bürger in Crivitz hatten zuletzt vehement gegen die Schließung der Geburtsstation protestiert. /picture alliance, Bernd Wüstneck

Crivitz – Die Geburtsstation im Mediclin-Krankenhaus Crivitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) schließt ungeachtet der Bemühungen der Politik nun doch. Eine Betriebsver­ein­barung zum Sozialplan und Interessensausgleich regele die Schlie­ßung zum 30. Juni, teil­te Mediclin-Sprecherin Gabriele Eberle heute in Offenburg (Baden-Württemberg) mit. Zu­vor hatte die Schweriner Volkszeitung berichtet.

Die amtierende Chefärztin wechselt demnach bereits zum Mai an die Asklepios Klinik nach Parchim − als Chefärztin der dortigen Geburtsstation.

Anzeige

„Inwieweit wir ab Mai aufgrund der Personalsituation in der Klinik noch die Versorgung der Geburtenstation aufrecht erhalten können, wird derzeit geprüft. Mindestens zeitweise Abmeldungen von der Versorgung scheinen nicht zu vermeiden zu sein“, erklärte Eberle zur Situation in Crivitz.

Der Asklepios-Konzern und sein Tochterunternehmen Mediclin verfolgen seit Längerem das Ziel, die Geburtshilfe und Frauenheilkunde in Parchim zu konzentrieren. Die Station in Crivitz sollte den Plänen zufolge bereits im Dezember 2019 geschlossen werden.

Mecklenburg-Vorpommerns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) hatte der Schließung bereits zugestimmt, wurde aber von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zurück­gepfiffen und zu Nachverhandlungen verpflichtet.

Der Landtag forderte einstimmig den Erhalt der Station. Es gab Proteste der Bevölkerung. Schließlich erwirkte die Regierung einen Aufschub. Bis Jahresmitte 2020 sollten Möglich­keiten für den Erhalt ausgelotet werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juni 2020
Hannover – Niedersachsen will an einem flächendeckenden und leistungsfähigen Krankenhausnetz festhalten, das sich insbesondere während der Pandemie bewährt hat. Dazu sollten in diesem Jahr 265
Niedersachsen will an flächendeckendem Kliniknetz festhalten
2. Juni 2020
Berlin – Die Bundesregierung soll in bei ihrem geplanten Konjunkturprogramm auch gezielt Krankenhäuser unterstützen. „Kein anderer Bereich hat seine Bedeutung für unser Land so unter Beweis gestellt,
Krankenhäuser wollen Anteil am Konjunkturprogramm
2. Juni 2020
Düsseldorf – Drei von vier Krankenhäusern in Deutschland sind nicht ausreichend investitionsfähig. Die unzureichende Investitionsfinanzierung der Krankenhäuser ist der Hauptgrund, warum seit mehr als
Nur ein Viertel der Krankenhäuser kann noch investieren
29. Mai 2020
Berlin – Nach der Vorlage der Rechtsvorordnung zur Erstattung von weiteren Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2, haben erste Verbände ihre Stellungnahmen abgegeben. So erklärte die Kassenärztliche
Coronakrise: Weiter Kritik an Kostenübernahme für zusätzliche Tests
29. Mai 2020
Berlin – Die gesetzlich vorgesehenen Ausgleichszahlungen für die Krankenhäuser reichen nicht aus, um die Erlösausfälle und Zusatzkosten durch die COVID-19-Pandemie zu kompensieren. Dadurch hat sich
Pandemie bringt viele Krankenhäuser in wirtschaftliche Schieflage
29. Mai 2020
Potsdam − Ein Infektionsherd von SARS-CoV-2 am Potsdamer Ernst von Bergmann-Klinikum sorgte in den vergangenen Wochen für Aufregung und Kritik − nun beschäftigt sich eine
Kommission soll SARS-CoV-2-Ausbruch im Bergmann-Klinikum aufklären
26. Mai 2020
Mainz/Berlin – Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat kritisiert, dass manche Krankenhäuser die Aussetzung der Pflegepersonaluntergrenzen sowie die Lockerung des Arbeitszeitgesetzes während der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER