NewsVermischtesAnstieg bei Organspenden in Deutschland
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Anstieg bei Organspenden in Deutschland

Montag, 13. April 2020

/dpa

Augsburg – Die Zahl der Organspenden in Deutschland hat sich seit Beginn des Jahres er­höht. Im ersten Quartal spendeten 260 Menschen postmortal ihre Organe, wie die Augsbur­ger Allgemeine unter Berufung auf Daten der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) be­richtet.

Auch die Zahl der Organspendeausweise erhöhte sich demnach deutlich. Der Zu­wachs bei den Organspenden liegt demnach bei 16 Prozent. „Wir sehen die Entwick­lung als positives Zeichen“, sagte Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der DSO, der Zeitung.

Anzeige

Die erhöhte Bereitschaft zur Organspende wurde nach Rahmels Einschätzung auch die Dis­kussion um die Widerspruchslösung ausgelöst, die Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplant hatte. Deren Einführung hätte dazu geführt, dass jeder Bürger nach seinem Tod potenzieller Organspender geworden wäre, wenn er dem nicht aktiv widersprochen hätte.

Zwar scheiterte der Vorstoß letztlich im Bundestag. Die Debatte um die Widerspruchs­lösung habe die Öffentlichkeit jedoch die für das Thema sensibilisiert, sagte Rahmel.

Dafür spreche auch ein Anstieg bei den Organspendeausweisen, sagte der Experte. Allein im Januar haben demnach 740.000 Menschen einen Organspendeausweis bestellt doppelt so viele wie dies durchschnittlich im Monat der Fall ist. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #79783
Practicus
am Montag, 13. April 2020, 22:31

Wie bitte?

Wie würden Sie denn einen hirntoten Menschen sonst beschreiben, dessen Organismus technisch aufrecht erhalten wird, bis die Organentnahme erfolgt?
Wenn Sie nur Menschen als "tot" begreifen, bei denen die "sicheren Todesanzeichen" vorliegen, können Sie die Organspende völlig vergessen - das ist wahrscheinlich das, was Sie wollen
Avatar #770175
Wie bitte?
am Montag, 13. April 2020, 18:23

"Postmortal" ist falsch

Das Spenden passiert am lebendigen Leibe.
LNS

Nachrichten zum Thema

22. Mai 2020
Hamburg – Immer mehr Menschen setzen sich offenbar mit dem Thema Organspende auseinander. Von Januar bis Ende April dieses Jahres gingen bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Wachsendes Interesse an Organspende
21. April 2020
Wiesbaden – Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) warnt vor Spätfolgen der Coronakrise für die Versorgung von Nierentransplantationspatienten. Grund ist die vorgeschriebene Mindestmenge
DGIM: Mindestmengenregelung für Nierentransplantationen aussetzen
7. April 2020
Frankfurt am Main – Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 15 Jahren, die eine Transplantation benötigen, sind besonders auf Organspenden aus dem Ausland angewiesen. Das geht aus dem neuen
Organspenden: Kinder mit Transplantationsbedarf aufs Ausland angewiesen
13. März 2020
Nach einer aktuellen Umfrage besitzen 36 Prozent der Deutschen einen Organspendeausweis, doch tatsächlich ist im Notfall ein solcher Ausweis nur bei einer verschwindend geringen Zahl der Patienten
Notfallpatienten nur äußerst selten mit Organspendeausweis
4. März 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) will mit einer neuen Kampagne Menschen auf das Thema Organspende aufmerksam machen. Im vergangenen Jahr haben in
Kampagne für mehr Organspenden soll aufrütteln
25. Februar 2020
Braunschweig – Niedersachsen wehrt sich gegen die Millionenentschädigung für einen im Göttinger Transplantationsskandal freigesprochenen Arzt. Das Berufungsverfahren beginnt am 22. April dieses Jahres
Niedersachsen wehrt sich gegen Millionenzahlung in Organspendeskandal
14. Februar 2020
Berlin – Der Bundesrat hat die Neuregelung der Organspende gebilligt. Damit bleiben Organspenden in Deutschland weiterhin nur mit ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Die Entscheidungslösung war im
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER