NewsAuslandProteste in Polen gegen geplante Verschärfung des Abtreibungsrechts
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Proteste in Polen gegen geplante Verschärfung des Abtreibungsrechts

Dienstag, 14. April 2020

Wegen der Schutzmaßnahmen gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus, die größere Versammlungen verbieten, wählten die Demonstranten alternative Formen für ihren Protest. /picture alliance, Czarek Sokolowski

Warschau – Dutzende Frauenrechtsaktivisten haben heute in Warschau gegen die ge­plante Verschärfung des Rechtes auf Schwangerschaftsabbrüche protestiert. Mit Autos und auf Fahrrädern legten sie den Verkehr im Zentrum der polnischen Hauptstadt teilweise lahm.

Mit Hupkonzerten und Bannern wie „#PiekloKobiet“ (Frauen-Hölle) in den Autofenstern demonstrierten sie ihren Widerstand gegen die Gesetzesänderung, über die morgen im Parlament debattiert werden soll.

Anzeige

Die Demonstranten hielten bei ihrer Aktion nach eigenen Angaben genau die von der Re­gierung erlassenen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie ein, wonach nur zwei Men­schen sich zusammen aufhalten dürfen.

Die Behörden nutzten die Anti-Corona-Restrik­ti­onen aus, um Proteste gegen die Verschär­fung des Abtreibungsrechtes zu unterbinden, kritisierte Teilnehmerin Joanna Kalinska.

Das seit 1993 geltende polnische Abtreibungsrecht ist so restriktiv wie fast nirgendwo sonst in Europa. Erlaubt ist demnach derzeit ein Schwangerschaftsabbruch nur bei einer Gefahr für das Leben oder die Gesundheit der Schwangeren, bei Hinweisen auf eine Miss­bildung oder schwere unheilbare Erkrankung des Fötus oder in Fällen von Vergewalti­gung oder Inzest.

Nach der nun zur Debatte stehenden Gesetzesänderung soll auch ein missgebildeter oder schwer kranker Fötus künftig kein Grund mehr für einen Schwangerschaftsabbruch sein. Dieses Vorhaben war unter anderem vom Europarat kritisiert worden. Polens mächtige katholische Kirche ist für ein vollständiges Abtreibungsverbot. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Mai 2020
Genf – Mehrere US-Bundesstaaten nutzen die Pandemie nach Angaben von UN-Experten als Vorwand, um Frauen den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu verwehren. Dabei handele es sich um Alabama,
US-Bundesstaaten verhindern Schwangerschaftsabbrüche
18. Mai 2020
Potsdam – Ärzte und Pflegekräfte aus Polen können wieder leichter zum Arbeiten nach Deutschland kommen. Die polnische Regierung lockerte die Quarantänepflicht in der Coronakrise für die Rückkehr der
Polen lockert Quarantäneregeln für medizinisches Personal
13. Mai 2020
Berlin – Die Beratungspflicht nach dem Schwangerschaftskonfliktgesetz und dem Paragrafen 218a Strafgesetzbuch bleibt auch während der Coronapandemie in Kraft. Der Familienausschuss des Bundestags
Beratungspflicht bei Schwangerschaftsabbruch bleibt
28. April 2020
Nordwalde − Die Christdemokraten für das Leben (CDL) kritisieren scharf einen Vorstoß der Linken zu mehr Flexibilität bei der Schwangerenkonfliktberatung. „Der Antrag der Fraktion Die Linke, die
Kritik an Linken-Antrag zur Schwangerenkonfliktberatung
23. April 2020
Berlin − Die Linken drängen in der Coronakrise auf eine Aussetzung der Beratungspflicht vor einem Schwangerschaftsabbruch. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion in den Bundestag
Schwangerschaftsabbrüche: Linke drängen auf Aussetzung der Beratungspflicht
17. April 2020
Warschau − Das polnische Parlament hat in erster Lesung eine Verschärfung des bereits jetzt strengen Abtreibungsrechts gebilligt. Die Abgeordneten der nationalkonservativen Regierungspartei PiS,
Polen will härteres Abtreibungsrecht und Verbot für „Sex-Propaganda“
15. April 2020
Washington – Im US-Bundesstaat Texas dürfen nach einem Gerichtsurteil Schwangerschaftsabbrüche während der Coronakrise nicht ausgesetzt werden. In der Entscheidung des Berufungsgerichts in New Orleans
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER