NewsVermischtesPlattform für Desinfektionsmittel der Chemiebranche rege genutzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Plattform für Desinfektionsmittel der Chemiebranche rege genutzt

Mittwoch, 15. April 2020

/picture alliance

Frankfurt am Main – Kurz nach dem Start eines Marktplatzes für Desinfektionsmittel wird das Portal der deutschen Chemiebranche rege genutzt. Seit der Freischaltung des Angebots für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen an Gründonnerstag hätten sich mehr als 150 Nutzer registriert, teilte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) mit.

Rund 50 Kontaktaufnahmen zwischen Gesundheitseinrichtungen und Unternehmen hätten dazu geführt, dass dringend benötigte Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt wurden.

Anzeige

„Die chemisch-pharmazeutische Industrie steht bereit, um einen möglichen Versorgungs­notstand in Kliniken, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen abzuwenden. Dafür müssen sich die Zielgruppen jetzt mit ihrem Bedarf bei uns melden“, sagte VCI-Hauptgeschäfts­führer Wolfgang Große Entrup in Frankfurt.

Damit die Hilfe ankomme, müssten sich teils mehrere Akteure auf der Plattform zusam­men­schließen, um die vollständige Lieferkette von der Produktion über Abfüllung und Transport aufzubauen. „Davon sollte man sich nicht abschrecken lassen“, meinte Große Entrup.

Mit der Plattform „Notversorgung Desinfektionsmittel“ soll die Hilfe für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen bundesweit effizient koordiniert werden – etwa, indem Lieferketten unterstützt und Kontakte zwischen Akteuren erleichtert werden.

Hinter der Initiative stehen sowohl große Chemie-Unternehmen als auch mittelständi­sche Firmen, die wöchentlich mehrere Tausend Tonnen der benötigten Chemikalien sowie Gebinde für ihren Transport liefern. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Mai 2020
Alexandria/Köln – Krebskanke sind Risikopatienten für Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und für schwere Verläufe der dadurch verursachten Erkrankung COVID-19. Die American Society
„Wir werden uns noch lange mit dieser Situation auseinandersetzen müssen“
29. Mai 2020
Berlin – Flüchtlinge in Sammelunterkünften sind besonders gefährdet, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren und an COVID-19 zu erkranken. Das ist das Ergebnis einer Studie unter Leitung des Epidemiologen
Hohes Risiko für SARS-CoV-2-Infektionen bei Geflüchteten in Sammelunterkünften
29. Mai 2020
Berlin – Nach der Vorlage der Rechtsvorordnung zur Erstattung von weiteren Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2, haben erste Verbände ihre Stellungnahmen abgegeben. So erklärte die Kassenärztliche
Coronakrise: Weiter Kritik an Kostenübernahme für zusätzliche Tests
29. Mai 2020
Berlin – Die gesetzlich vorgesehenen Ausgleichszahlungen für die Krankenhäuser reichen nicht aus, um die Erlösausfälle und Zusatzkosten durch die COVID-19-Pandemie zu kompensieren. Dadurch hat sich
Pandemie bringt viele Krankenhäuser in wirtschaftliche Schieflage
29. Mai 2020
Berlin − Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) rund 560 Infektionen mit SARS-CoV-2 binnen eines Tages gemeldet. Zwar hatte das RKI am frühen Freitagmorgen die
RKI meldet 560 Neuinfektionen in Deutschland
29. Mai 2020
Berlin – Politiker von Grünen und Linken fordern eine gesetzliche Grundlage für die geplante Corona-Warn-App der Bundesregierung. Ein solches Gesetz solle einen Missbrauch der App ausschließen, ihren
Grüne und Linke wollen gesetzliche Grundlage für Corona-Warn-App
29. Mai 2020
Berlin – Die Nachverfolgung der Infektionen mit SARS-CoV-2 ist für die Gesundheitsämter nach eigenen Angaben derzeit beherrschbar. Auch der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER