NewsAuslandGrünes Licht für Nutzung aller übrigen EU-Mittel für Kampf gegen Corona
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Grünes Licht für Nutzung aller übrigen EU-Mittel für Kampf gegen Corona

Montag, 20. April 2020

/peterschreiber.media, stock.adobe.com

Brüssel − Die EU stellt fast die gesamten noch verbleibenden Mittel aus dem gemein­schaftlichen Haushalt dieses Jahres für die Bewältigung der Coronakrise zur Verfügung.

Das EU-Parlament billigte am vergangenen Freitag mit breiter Mehrheit eine entspre­chen­de Änderung des Haushaltsplans für 2020. Zusätzliche drei Milliarden Euro sollen demnach etwa für medizinische Ausrüstung und die grenzüberschreitende Beförderung bereitstehen.

Anzeige

Darüber hinaus erhält Griechenland dem geänderten Haushaltsplan zufolge zusätzlich 350 Millionen Euro für die Versorgung von Flüchtlingen. 100 Millionen Euro fließen nach Albanien als Unterstützung für den Wiederaufbau nach dem Erdbeben im vergangenen November.

Die Mitgliedstaaten hatten am vergangenen Dienstag grünes Licht für die vollständige Ausschöpfung des diesjährigen Haushaltsrahmens gegeben. Mit der Zustimmung des Parlaments ist der neue Haushaltsplan angenommen.

Darüber hinaus stimmten die EU-Abgeordneten für eine Änderung der Vergaberegeln des EU-Hilfsfonds für benachteiligte Menschen, „um Obdachlose und in Armut lebende Men­schen davor zu schützen, dem Virus zum Opfer zu fallen“. Die 3,8 Milliarden Euro können nun vereinfacht ausgeschüttet werden. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juni 2020
Berlin – Die Zahl der COVID-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung ist über die vergangenen Wochen in Deutschland deutlich zurückgegangen. Laut DIVI-Intensivregister wurden Stand heute 689
Weniger Coronapatienten auf deutschen Intensivstationen
2. Juni 2020
Berlin – Die Bundesregierung soll in bei ihrem geplanten Konjunkturprogramm auch gezielt Krankenhäuser unterstützen. „Kein anderer Bereich hat seine Bedeutung für unser Land so unter Beweis gestellt,
Krankenhäuser wollen Anteil am Konjunkturprogramm
2. Juni 2020
Berlin – In der Coronapandemie haben China, Vietnam und Taiwan Deutschland unentgeltlich mit Schutzausrüstung unterstützt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der
China, Vietnam und Taiwan haben Deutschland mit Schutzausrüstung unterstützt
2. Juni 2020
Berlin – Wer eine Krankschreibung wegen einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege benotigt, muss dafür ab jetzt wieder zum Arzt. Die Sonderregelung für telefonische Krankschreibungen wegen der
Krankschreibungen per Telefon ab jetzt nicht mehr möglich
2. Juni 2020
Berlin – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die Gründung eines speziellen wissenschaftlichen Gremiums zur Beratung der Bundesregierung beim weiteren Vorgehen in der Coronakrise
Grüne wollen Gründung von „Pandemierat“
2. Juni 2020
Osnabrück – Die von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplante Ausweitung der Tests auf SARS-CoV-2 würden in diesem Jahr bis zu 7,6 Milliarden Euro kosten. Das geht aus einer Stellungnahme
SARS-CoV-2-Tests: Krankenkassen rechnen mit Milliardenkosten
2. Juni 2020
Berlin – Nach einer Demonstration auf dem Wasser mit Hunderten Booten trotz Coronabeschränkungen hat Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci scharfe Kritik geäußert. „Ich bin entsetzt über die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER