NewsPolitikBayerns Krankenhäuser sollen wieder in Regelbetrieb übergehen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayerns Krankenhäuser sollen wieder in Regelbetrieb übergehen

Dienstag, 21. April 2020

/Monkey Business, stock.adobe.com

München − Wegen des sich inzwischen langsamer ausbreitenden Coronavirus sollen in Bayern die hochgefahrenen Kapazitäten der Krankenhäuser schrittweise wieder in den Normalbetrieb übergehen.

„Die deutlich gebremste Verbreitung des Coronavirus ermöglicht es nun, in den Einrich­tungen schrittweise in den Regelbetrieb zurückzukehren“, teilte die Staatskanzlei heute nach der Sitzung des Kabinetts im München mit. Die Staatskanzlei betonte jedoch, dass bei wieder schnell steigenden Infektionszahlen die Strukturen in den Kliniken jederzeit angepasst werden könnten.

Anzeige

Um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, waren im Freistaat wie im übrigen Bundesgebiet die Behandlungskapazitäten in kürzester Zeit hochgefahren wor­den. Dazu zählte etwa die Ausweitung von Intensivbetten, die technische Ausrüstung und die Verschiebung nicht dringender Operationen.

Der Stufenplan sieht vor, Krankenhäusern, Kliniken und Reha-Einrichtungen nach genau­em Abwägen wieder eine (teilweise) Tätigkeit in der ursprünglichen Versorgung zu ge­statten. Somit sind auch wieder Behandlungsperspektiven für Menschen mit nicht le­bensbedroh­lichen gesundheitlichen Problemen möglich. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER