NewsÄrzteschaftMehr als 6.700 Ärzte sind in Hessen auf dem Weg zum Facharzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Mehr als 6.700 Ärzte sind in Hessen auf dem Weg zum Facharzt

Donnerstag, 23. April 2020

/Africa Studio, stock.adobe.com

Frankfurt am Main – In Hessen arbeiteten Anfang Oktober vergangenen Jahres 6.617 Ärzte in Weiterbildung (ÄiW). Das teilte die Kammer des Bundeslandes jetzt mit. Die große Mehrheit der ÄiW war im stationären Bereich tätig (82 Prozent).

Elf Prozent arbeiteten im ambulanten Bereich, sieben Prozent in „sonstigen Einrichtun­gen“ – dazu gehören unter anderem Pharmaunternehmen oder Behörden. Die ÄiW waren im Durchschnitt 35 Jahre alt, 43 Prozent waren männlich, 57 Prozent weiblich.

Anzeige

Die größte Gruppe ist in Weiterbildung zu einem Facharzt für Innere Medizin (29 Pro­zent), gefolgt von den Gebieten Chirurgie (17 Prozent) und Anästhesiologie (neun Pro­zent). 6,5 Prozent waren in der Allgemeinmedizin tätig, 6,2 Prozent in der Neurologie.

Die hessischen Daten zeigen, dass der Anteil an ÄiW mit ausländischem Pass bis 2018 gestiegen ist. Während im Jahr 2013 rund 17 Prozent der gemeldeten ÄiW über einen ausländischen Pass verfügten, waren es 2018 27 Prozent. 2019 blieb der Anteil an aus­ländischen ÄiW im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Die Mehrheit der gemeldeten ausländischen ÄiW (62 Prozent) kam von außerhalb der Europäischen Union nach Deutschland. Diese AiW besaßen zum Beispiel einen syrischen (13 Prozent), serbischen (fünf Prozent) oder russischen (fünf Prozent) Pass.

38 Prozent verfügten über eine EU-Staatsbürgerschaft und besaßen die rumänische Staatsangehörigkeit (29 Prozent), gefolgt von Bulgarien (13 Prozent) und Griechenland (12 Prozent). Die Kammer kündigte die nächste Erhebung für Oktober 2020 an. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Hamburg − In der Hochphase der Coronapandemie in Deutschland ist die Zahl der Facharztbesuche offenbar deutlich zurückgegangen. Dies geht aus einer bundesweiten Umfrage des NDR hervor, über die
Weniger Besuche bei Fachärzten
18. Mai 2020
Hannover – Auch in Niedersachsen sollen die niedergelassenen Ärzte nach dem sogenannten Lockdown die reguläre Patientenversorgung schrittweise wieder aufnehmen. „Mit Blick auf die abnehmenden
Schrittweise Rückkehr zur regulären Patientenversorgung in Niedersachsen
15. April 2020
Frankfurt am Main – Im Kampf gegen die Corona-Pandemie fordert die hessische Lan­des­ärz­te­kam­mer möglichst flächendeckende Tests. Gerade die Beschäftigen in Unternehmen und die Bewohner von Alten- und
Landesärztekammer Hessen für flächendeckende Coronatests
5. März 2020
Jena – Die Kammerversammlung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen hat eine neue Weiter­bildungs­ordnung beschlossen. Dem Beschluss war ein mehr als zehn Jahre andauernder Prozess unter Beteiligung
Neue Weiter­bildungs­ordnung für Thüringen
31. Januar 2020
Berlin – Ärzte, die sich für eine ambulante Weiterbildung interessieren, werden immer jünger. Das geht aus dem Evaluationsbericht 2018 der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hervor. Die KBV
Ärzte beginnen ambulante Weiterbildung deutlich früher
28. Januar 2020
Frankfurt am Main – Hessische Ärzte haben im vergangenen Jahr mehr medizinische Fachangestellte (MFA) ausgebildet. Das zeigen Zahlen der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen, die heute veröffentlicht wurden.
Ärzte in Hessen bilden mehr medizinische Fachangestellte aus
20. Dezember 2019
München – Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und die Bayerische Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK) richten gemeinsam eine Koordinierungsstelle für die Weiterbildung in der fachärztlichen Medizin
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER