NewsVermischtesBiotechnologie­unternehmen bündeln Forschung zu COVID-19-Impfstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Biotechnologie­unternehmen bündeln Forschung zu COVID-19-Impfstoff

Donnerstag, 23. April 2020

/asawinklabma, stockadobecom

München – Drei europäische Biotechnologieunternehmen wollen bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen COVID-19 zusammenarbeiten. Der in Italien ansässige Pharma­hersteller ReiThera, die deutsche Leukocare AG und das belgische Unternehmen Univer­cells verein­bar­ten eine „strategische Zusammenarbeit für die Entwicklung und großvolu­mige Produk­ti­on“ eines Impfstoffs, wie sie heute gemeinsam mitteilten.

Klinische Studien mit dem Impf­stoffkandidaten sollen demnach voraussichtlich im Sommer beginnen. Die drei Partner wollten dabei ihre jeweiligen Stärken und Fachkennt­nisse in die Zusamm­en­arbeit einbringen, um die Entwicklung des Impfstoffs zu beschleu­nigen, hieß es.

Anzeige

Ziel seit ein Impfstoff mit Vektorviren, bei denen bekannte, harmlose Viren als Grund­lage genommen werden. Ähnliche Forschungsansätze verfolgen weltweit auch andere Unter­nehmen und Wissenschaftler.

Nach Angaben des Verbands der forschenden Pharmaunternehmen liefen inzwischen welt­weit mindestens 96 Impfstoffprojekte an. Dazu zählt auch das deutsche Biotechno­logie­unter­nehmen BioNTech. Es erhielt mittlerweile die deutschlandweit erste Zulassung für einen klinischen Test mit einem möglichen COVID-19-Impfstoff. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER