NewsAusland151 Ärzte in Italien an COVID-19 gestorben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

151 Ärzte in Italien an COVID-19 gestorben

Dienstag, 28. April 2020

/picture alliance, Gianni Schicchi, XinHua

Rom − In Italien sind mittlerweile 151 Ärzte an der Coronaepidemie gestorben. Diese Zahl gabe der Chirur­genverband FNOMCEO heute bekannt. Die Gesamtzahl der Todes­fälle erhöhte sich auf 26.977, wie die Gesundheitsbehörden in Rom mitteilten.

Damit bleibt Italien das am meisten betroffene Land in Europa vor Spanien und Frank­reich. Weltweit zählen nur die USA mehr Tote. Innerhalb von 24 Stunden starben in Ita­lien 333 Menschen an der Lungenkrankheit COVID-19, die durch das neuartige Corona­virus verursacht wird.

Anzeige

Vorgestern Abend hatten die Behörden einen Rückgang auf 260 neue Todesfälle gemel­det. „Die Tendenz der Todesfälle und der Infektionen geht dennoch nach unten“, sagte der Präsident des Gesundheitsinstitutes ISS, Silvio Brusaferro.

Zu der auch in Italien geplanten Maskenpflicht äußerte sich Brusaferro zurückhaltend. „Es ist ein zusätzliches Element, aber die persönliche Hygiene und das Abstandhalten sind wichtiger“, betonte er.

Ab Montag kommender Woche ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentli­chen Nahverkehr und in italienischen Geschäften verpflichtend. Die seit sieben Wochen geltende Ausgangssperre wird dann schrittweise gelockert. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #97143
michelvoss
am Dienstag, 5. Mai 2020, 17:29

Liste enthält ALLE, nicht nur die an COVID-19 verstorbenen Ärzte. Geburtsdatum fehlt.

„In die Liste - erklärt der Präsident - wurde beschlossen, alle Ärzte aufzunehmen, die im Ruhestand sind oder noch arbeiten, weil für uns alle Ärzte gleich sind und das Beileid für ihren Verlust gleich ist. Außerdem waren einige der pensionierten Ärzte geblieben oder zur Arbeit zurückgerufen worden; Einige von ihnen hatten einen Hilferuf beantwortet. Weil du nie aufhörst, Arzt zu sein, bleibst du das ganze Leben über so. " Übersetzt mit google: https://portale.fnomceo.it/elenco-dei-medici-caduti-nel-corso-dellepidemia-di-covid-19/
LNS

Nachrichten zum Thema

4. Juni 2020
Berlin – Die Regierungskoalition hat sich auf Eckpunkte für ein umfangreiches Konjunktur- und Zukunftspaket mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 130 Milliarden Euro verständigt. Hilfen gibt es auch für
Öffentlicher Gesundheitsdienst, Krankenhäuser und Impfstoffentwicklung im Konjunkturpaket berücksichtigt
4. Juni 2020
Hannover – Niedersachsen rückt von seinen bisherigen Plänen ab, in pandemischen Krisenzeiten Ärzte und Pflegekräfte zum Dienst in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen behördlich verpflichtet zu
Niedersachsen nimmt Abstand von Plänen zur Zwangsrekrutierung
4. Juni 2020
Den Haag – Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande haben sich zusammengeschlossen, um die Herstellung eines Coronaimpfstoffs in Europa voranzutreiben. Ziel der „Inklusiven Impfallianz“
Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande schließen Impfbündnis
4. Juni 2020
Hannover – In Niedersachsen können sich Pflegekräfte und Kitabeschäftigte in Regionen mit vielen Neuinfektionen von SARS-CoV-2 künftig auch ohne Verdacht auf eine Infektion testen lassen. Das gab
SARS-CoV-2: Niedersachsen will bestimmte Gruppen auch ohne Verdacht testen
4. Juni 2020
Berlin – Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat im Auftrag des Senats des Landes Berlin eine breit angelegten Coronateststrategie für Bildungseinrichtungen entwickelt. Sie soll in der kommenden
Wie die Berliner Teststrategie für Schulen und Kitas funktioniert
4. Juni 2020
Bonn – Viele Krebspatienten und ihre Familien geraten wegen der Erkrankung in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Coronapandemie könnte dies jetzt noch verstärken. Das befürchten die Deutsche
Pandemie könnte Armutsrisiko für Krebspatienten verschärfen
4. Juni 2020
Berlin – In der Coronapandemie hat Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) die Arbeit von Medizinern und Forschern gewürdigt. „Deutschland ist bisher verhältnismäßig gut durch die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER