NewsHochschulenUKE erweitert größte Gesundheitsstudie wegen Corona um Kinder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

UKE erweitert größte Gesundheitsstudie wegen Corona um Kinder

Dienstag, 28. April 2020

/picture alliance, Bodo Marks

Hamburg − Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) erweitert wegen der Co­ro­­napandemie die Gesundheitsstudie „Hamburg City Health Study“ (HCHS) um Kinder und Jugendliche.

Gerade bei Lockerungen der Auflagen an Schulen, in Kitas und bei Spielplätzen „brauchen wir Erkenntnisse darüber, erstens wie gefährdet Kinder sind, zweitens ob sie das Virus ver­breiten, auch wenn sie keine Symptome tragen“, sagte Wissenschaftssenatorin Katha­rina Fegebank (Grüne) heute.

Anzeige

Nach Angaben der Senatorin ist die seit 2016 laufende „Hamburg City Health Study“ die weltweit größte lokale Gesundheitsstudie, die bisher schon 14.000 Hamburger zwischen 45 und 74 Jahren umfassend auf ihre Gesundheit und auf große Volkskrankheiten getes­tet habe. Dazu zählten etwa Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Demenz.

Die Studie war Mitte März wegen der Coronapandemie ausgesetzt worden und werde nun von übermorgen an in erweiterter Form wieder aufgenommen. Fegebank sagte, bei der Studie würden die Kinder und Enkel der sowieso teilnehmenden Hamburger nun mit ein­geladen, „so dass wir zwischen 600 und 1.000 Kinder haben werden, die auf ihre Infek­tionsanfälligkeit untersucht werden“, sagte Fegebank.

Der Ärztliche Leiter des universitären Herz- und Gefäßzentrums am UKE, Stefan Blan­ken­berg, sagte, pro Woche würden insgesamt rund 180 bis 200 Teilnehmer der Studie unter­sucht, darunter bis zu 40 Kinder und Jugendliche von null bis 18 Jahren.

Dabei gehe es um COVID-19-Infektionen, deren Entwicklung, begünstigende Faktoren und vor allem die langfristigen Auswirkungen auf Herz, Gehirn oder die Psyche. Er rechne noch im Mai mit ersten Ergebnissen, die im Laufe der Zeit wegen der wiederkeh­renden Untersuchungen immer präziser würden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS LNSLNS LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER