NewsPolitikMedizinökonomen gehen von rund 1,6 Millionen aufgeschobenen Operationen aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Medizinökonomen gehen von rund 1,6 Millionen aufgeschobenen Operationen aus

Mittwoch, 29. April 2020

/rogerphoto, stock.adobe.com

Köln – Zwischen dem 16. März dieses Jahres und dem 4. Mai haben die Kliniken in Deutschland die planbaren Operationen von rund 1,6 Millionen Patienten wegen der Coronapandemie verschoben.

Auf diese Zahl kommt Rainer Riedel von der Rheinischen Fachhochschule Köln. Riedel ist Vizepräsident des Fachbereichs „Medizinökonomie und Gesundheit“ und Leiter des Ins­tituts für Medizinökonomie und Medizinische Versor­gungsforschung der Fachhochschule.

Anzeige

„2018 wurden in Deutschland 16.974.415 Operationen durchgeführt. Geschätzt ergeben sich rund 8,5 Millionen durchgeführte planbare Operationen im Jahr 2018“, so die Fach­hochschule. Das entspreche bei 251 Arbeitstagen im Jahr einer durchschnittlichen Zahl von 33.865 elektiven Operation pro Tag.

Hierbei handelte es sich beispielsweise um Operationen aus den Bereichen der Kardiolo­gie, der Gallengänge, des Hüft- und des Kniegelenks sowie Versorgungen der Wirbel­säu­le, Leistenbrüche, Metallentfernungen und anderes.

Unberücksichtigt blieben an dieser Stelle allerdings geplante Tumor-Operationen. Auf das Jahr 2020 übertragen bedeute dies „für mehr als 1,6 Millionen Patienten bis zum 4. Mai mit planbaren invasiven Behandlungsmaßnahmen eine Verschiebung ihrer Thera­pien, die mit ihren behandelnden Ärzten abgestimmt war“, so die Fachhochschule.

Laut Riedel entsteht im deutschen Gesundheitswesen „eine Bugwelle von planbaren Operationen“.

„Patienten müssen jetzt das während der letzten Wochen entwickelte Angstgefühl vor möglichen Coronainfektionen verlieren, um sich so unseren Kliniken bei den notwen­di­gen Operationen anvertrauen zu können, da ja unsere Hygienerichtlinien in dieser Zeit auf einem besonders hohen Niveau sind“, sagte der Medizinökonom. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Mai 2020
Alexandria/Köln – Krebskanke sind Risikopatienten für Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und für schwere Verläufe der dadurch verursachten Erkrankung COVID-19. Die American Society
„Wir werden uns noch lange mit dieser Situation auseinandersetzen müssen“
29. Mai 2020
Berlin – Flüchtlinge in Sammelunterkünften sind besonders gefährdet, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren und an COVID-19 zu erkranken. Das ist das Ergebnis einer Studie unter Leitung des Epidemiologen
Hohes Risiko für SARS-CoV-2-Infektionen bei Geflüchteten in Sammelunterkünften
29. Mai 2020
Berlin – Nach der Vorlage der Rechtsvorordnung zur Erstattung von weiteren Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2, haben erste Verbände ihre Stellungnahmen abgegeben. So erklärte die Kassenärztliche
Coronakrise: Weiter Kritik an Kostenübernahme für zusätzliche Tests
29. Mai 2020
Berlin – Die gesetzlich vorgesehenen Ausgleichszahlungen für die Krankenhäuser reichen nicht aus, um die Erlösausfälle und Zusatzkosten durch die COVID-19-Pandemie zu kompensieren. Dadurch hat sich
Pandemie bringt viele Krankenhäuser in wirtschaftliche Schieflage
29. Mai 2020
Berlin − Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) rund 560 Infektionen mit SARS-CoV-2 binnen eines Tages gemeldet. Zwar hatte das RKI am frühen Freitagmorgen die
RKI meldet 560 Neuinfektionen in Deutschland
29. Mai 2020
Berlin – Politiker von Grünen und Linken fordern eine gesetzliche Grundlage für die geplante Corona-Warn-App der Bundesregierung. Ein solches Gesetz solle einen Missbrauch der App ausschließen, ihren
Grüne und Linke wollen gesetzliche Grundlage für Corona-Warn-App
29. Mai 2020
Berlin – Die Nachverfolgung der Infektionen mit SARS-CoV-2 ist für die Gesundheitsämter nach eigenen Angaben derzeit beherrschbar. Auch der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER