NewsVermischtesBetriebskran­kenkassen verzeichnen hohen Krankenstand im März
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Betriebskran­kenkassen verzeichnen hohen Krankenstand im März

Dienstag, 5. Mai 2020

/Subbotina Anna, stock.adobe.com

Berlin – Der Krankenstand bei den Betriebskrankenkassen (BKK) ist im März nach Anga­ben des BKK-Dachverbands außergewöhnlich hoch gewesen. Der Krankenstand der be­schäftigten BKK-Mitglieder erreichte demnach mit 6,74 Prozent einen neuen Zehnjahres­höchstwert.

Ursache sei unter anderem die starke Zunahme von Atemwegserkrankungen gewesen. „Zu vermuten ist, dass dieser Effekt im Wesentlichen auf die Empfehlungen von Politik und Wissenschaft zurückzuführen sind“, erklärte Verbandsvorstand Franz Knieps. Man gehe davon aus, dass sich die Anzahl von Atemwegserkrankungen selbst nicht verändert habe.

Anzeige

Vielmehr werde wahrgenommen, dass das als Präsentismus bekannte Phänomen, krank zur Arbeit zu gehen, aufgrund der aktuellen Lage stark zurückgegangen sei. Entsprechend ist laut BKK-Dachverband auch die Zahl der Fehltage stark angestiegen: Lag sie im Febru­ar noch bei rund 35 Tagen je hundert Beschäftigte, stieg die Zahl im März auf rund 61 Fehl­tage an.

Von den rund vier Millionen bei einer Betriebskrankenkasse Beschäftigten traten den BKK-Angaben zufolge im März 2.501 Krankheitsfälle im Zusammenhang mit einer Coro­nadiagnose auf. Das ist ein Anteil von etwa 0,3 Prozent an den gesamten Krankheitsfäll­en. Die Betroffenen waren im Schnitt etwas länger als neun Tage arbeitsunfähig, hieß es.

Der Anteil lag höher bei Beschäftigten in systemrelevanten Berufen wie Pflege und Sozi­al­wesen, wie der Dachverband hervorhob. Beschäftigte in medizinischen Gesundheitsbe­ru­fen kamen demnach auf 111,1 Fehltage je 10.000 Beschäftigte, wohingegen der Wert in IT-Berufen bei nur 36,6 Fehltagen gelegen habe. Grundsätzlich waren demnach auch berufstätige Frauen mit 7,43 Fällen je 10.000 Beschäftigte häufiger betroffen als Männer mit 5,39 Fällen. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER