NewsÄrzteschaftSARS-CoV-2-Tests in Alten- und Pflegeheimen – die Kapazität ist da
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

SARS-CoV-2-Tests in Alten- und Pflegeheimen – die Kapazität ist da

Mittwoch, 6. Mai 2020

/Halfpoint, stock.adobe.com

Berlin – Wenn die inzwischen mehrfach geäußerten Wünsche von Politikern nach flä­chen­deckender Testung auf SARS-CoV-2 unter Bewohnern von Alten- und Pflege­heimen umgesetzt werden sollten, könnten das die hiesigen Labore bewältigen. Selbst für den Fall, dass kurzfristig hunderttausende von Tests anfallen würden, wäre die Kapazität vor­handen.

Das geht aus einer Antwort des Interessenverbandes der mehr als 200 Akkreditierten La­bore in der Medizin (ALM) in Berlin an das Deutsche Ärzteblatt hervor. Vor kurzem hatte erstmals der Ge­sund­heits­mi­nis­ter von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe von der CDU, mit einer entsprechenden Forderung von sich reden gemacht. Auch die Landes­ärzte­kammer Hessen machte sich für flächendeckende Coronatests stark.

Anzeige

„Die Testkapazitäten in den fachärztlichen Laboren im ambulanten und stationären Be­reich sind aktuell sehr hoch mit deutlich über 850.000 Testen in der Woche. Bei einer gu­ten Planung sowie einem strukturierten Vorgehen sollte die Testung in Alten- und Pflege­heimen möglich sein“, erläuterte Michael Müller, Facharzt für Labormedizin und 1. Vor­sit­zender der ALM.

Aus ­Sicht der akkreditierten Labore sei es wichtig, dass mit der Testung auch für jede Ein­richtung ein Hygienekonzept eingeführt würde, das idealerweise von behandelnden Ärz­ten, Fachärzten für Hygiene aus den Facharztlaboren beziehungsweise den Gesund­heits­ämtern, den Betriebsärzten sowie der Pflegedienstleitung auf der Grundlage eines Stan­dardkonzeptes erarbeitet und umgesetzt wird.

Dies sollte möglichst individuell auf die jeweilige Einrichtung zugeschnitten sein, ergänzt Jan Kramer vom Vorstand der ALM. „Unterschiede ergeben sich aus Größe und Art der Ein­richtung und aus organisatorischen Abläufen“, führt der Facharzt für Innere Medizin und Labormedizin aus.

Beispielsweise sei neben der Anzahl, des Alters und den Grunderkrankungen der Heimbe­wohner die Raumgröße des Pflegebereichs, der Sozial- und Gemeinschaftsräume sowie der getrennte Zugang zu Bereichen eines Pflegeheims mit entsprechender Teambildung unter den Pflegenden ein wichtiger Aspekt für die einrichtungsbezogene Planung.

Die Testqualität sei unabhängig vom Alter der zu testenden Personen und die Unter­su­chung eines Abstriches mit der PCR-Untersuchung in allen Gruppen gleich. Allerdings sollte bei der Testung von alten Menschen beachtet werden, dass diese eine COVID-19-Erkrankung mit nur geringen oder ohne besonders auffällige Symptome haben können.

„Insofern ist es in der Situation in Alten- und Pflegeheimen auch gerechtfertigt, Pflege­heimbewohner unabhängig von Symptomen auf SARS-CoV-2 zu testen“, so Kramer. Einige Bundesländer − darunter das Saarland, Baden-Württemberg, Bayern und Berlin – hätten sich hier schon auf den Weg gemacht, gemeinsam mit den regionalen Laboren eine Test­strategie zu erarbeiten.

Die deutschen Labore haben sich frühzeitig für die Testung in Alten- und Pflegeheimen aufgestellt, und hierzu Ende April ein Konzeptpapier vorgelegt, wie der erste Vorsitzende Müller auf der jüngsten Pressekonferenz erläuterte.

Dieses bietet für die interessierten Einrichtungen eine einseitige Checkliste und ergänzt beziehungsweise konkretisiert das einschlägige Dokument des Robert-Koch-Institutes (RKI) zur Prävention und Manage­ment von COVID‐19 in Alten‐ und Pflegeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Die Experten der ALM beobachten bereits seit einigen Wochen eine zunehmende Testung in diesem Bereich. Nach ihrer Kenntnis werden hier einige hunderttausend Tests not­wen­dig werden. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Alten- und Pflegeeinrichtungen, die schon mit der Etablierung eines Hygienekonzeptes und auch der Testung von zu Pfle­genden, Bewohnern und Mitarbeitern begonnen haben. © mls/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juni 2020
Berlin – In einer überarbeiteten Fassung seiner Studie zur Infektiosität von Kindern in der Coronakrise hält das Forscherteam um den Berliner Virologen Christian Drosten an seiner grundlegenden
SARS-CoV-2: Drosten bleibt bei Aussagen zur Ansteckungsgefahr durch Kinder
3. Juni 2020
Langen – Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat eine weitere klinische Prüfung mit COVID-19-Rekonvaleszentenplasma genehmigt. Die erste Genehmigung für eine derartige Studie hatte das Institut Anfang
COVID-19: Zweite Studie zur Therapie mit Rekonvaleszentenplasma in Deutschland kann starten
3. Juni 2020
Düsseldorf – Mit 30 Millionen neuen Masken und zehn Millionen neuen Schutzkitteln sieht sich das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) für die weitere Entwicklung der Coronapandemie gut vorbereitet. „Wir
Nordrhein-Westfalen schafft Millionen Schutzmasken und Kittel an
3. Juni 2020
Dresden – Besuche in sächsischen Pflegeheimen sollen von diesem Samstag (6. Juni) an unter Auflagen wieder möglich sein. Das hat das Kabinett heute beschlossen. Zudem sind dann Feiern bis zu 50
Sachsen öffnet Pflegeheime für Besuch
3. Juni 2020
Erfurt – Auf dem Weg zu mehr Lockerungen von Anti-Corona-Maßnahmen löst Thüringen wie angekündigt seinen zentralen Krisenstab unter Leitung des Innenministeriums auf. Die Koordinierung der Maßnahmen
Thüringens Ge­sund­heits­mi­nis­terium übernimmt Krisensteuerung
3. Juni 2020
Berlin – Die vier Justizminister der Grünen in den Bundesländern bestehen darauf, den Einsatz der geplanten Corona-Warn-App per Gesetz zu regeln. So müsse sichergestellt werden, dass die App lediglich
Grüne Justizminister beharren auf Gesetz für Corona-Warn-App
3. Juni 2020
Berlin – In Berlin gibt es wieder mehr neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Gestern wurden 6.873 bestätigte Fälle registriert, das sind 35 mehr als am Vortag und 23 mehr als am Tag davor,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER