NewsAuslandUSA und Großbritannien warnen vor Cyberangriffen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

USA und Großbritannien warnen vor Cyberangriffen

Mittwoch, 6. Mai 2020

/terovesalainen, stock.adobe.com

London − Großbritannien und die USA haben inmitten der Coronapandemie vor groß an­gelegten Cyberattacken auf Gesundheitsorganisationen gewarnt. Die Netzsicherheits­be­hörden beider Länder erklärten gestern, zuletzt habe es Onlineangriffe gegen natio­nale und internationale Gesundheitsorganisationen, Pharmaunternehmen und Fors­chungs­ein­richtungen geben.

Die Behörden machten deutlich, dass sie hinter den Attacken Hacker mit Verbindungen zu staatlichen Stellen in Ländern wie China, Russland, Nordkorea und dem Iran vermuten.

Anzeige

Über das „Password Spraying“ − das Ausprobieren häufig genutzter Passwörter bei einer großen Zahl von Nutzerkonten − sollten private Informationen, geistiges Eigentum und Geheiminformationen erbeutet werden, die mit „nationalen Prioritäten“ im Einklang stünden.

Offenbar gehe es auch darum, an Informationen zum Coronavirus zu gelangen, erklärten die britische Behörde NCSC und die US-Behörde CISA. Die Zahl der Cyberangriffe dürfte demnach in den kommenden Wochen und Monaten noch zunehmen. Der britische Au­ßen­minister Dominic Raab sprach von „Betrug“ und „Spionage“.

NCSC und CISA riefen Gesundheitseinrichtungen auf, komplizierte Passwörter auszuwäh­len und beim Online-Zugang auf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu setzen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Juni 2020
Berlin – Die Regierungskoalition hat sich auf Eckpunkte für ein umfangreiches Konjunktur- und Zukunftspaket mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 130 Milliarden Euro verständigt. Hilfen gibt es auch für
Öffentlicher Gesundheitsdienst, Krankenhäuser und Impfstoffentwicklung im Konjunkturpaket berücksichtigt
4. Juni 2020
Hannover – Niedersachsen rückt von seinen bisherigen Plänen ab, in pandemischen Krisenzeiten Ärzte und Pflegekräfte zum Dienst in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen behördlich verpflichtet zu
Niedersachsen nimmt Abstand von Plänen zur Zwangsrekrutierung
4. Juni 2020
Den Haag – Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande haben sich zusammengeschlossen, um die Herstellung eines Coronaimpfstoffs in Europa voranzutreiben. Ziel der „Inklusiven Impfallianz“
Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande schließen Impfbündnis
4. Juni 2020
Hannover – In Niedersachsen können sich Pflegekräfte und Kitabeschäftigte in Regionen mit vielen Neuinfektionen von SARS-CoV-2 künftig auch ohne Verdacht auf eine Infektion testen lassen. Das gab
SARS-CoV-2: Niedersachsen will bestimmte Gruppen auch ohne Verdacht testen
4. Juni 2020
Berlin – Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat im Auftrag des Senats des Landes Berlin eine breit angelegten Coronateststrategie für Bildungseinrichtungen entwickelt. Sie soll in der kommenden
Wie die Berliner Teststrategie für Schulen und Kitas funktioniert
4. Juni 2020
Bonn – Viele Krebspatienten und ihre Familien geraten wegen der Erkrankung in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Coronapandemie könnte dies jetzt noch verstärken. Das befürchten die Deutsche
Pandemie könnte Armutsrisiko für Krebspatienten verschärfen
4. Juni 2020
Berlin – In der Coronapandemie hat Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) die Arbeit von Medizinern und Forschern gewürdigt. „Deutschland ist bisher verhältnismäßig gut durch die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER