NewsAuslandHilfe für Äthiopien in Coronakrise
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Hilfe für Äthiopien in Coronakrise

Montag, 11. Mai 2020

/picture alliance, AA

Berlin – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat sich alarmiert über die Aus­breitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Afrika gezeigt und weitere Hilfen zur Pandemie­bekämpfung angekündigt.

So werde Äthiopien mit 120 Millionen Euro unterstützt, sagte der CSU-Politiker den Zei­tungen der Funke Mediengruppe. Dabei handele es sich um zweckgebundene Mittel zur Stabilisierung und dem Ausbau der Gesundheitsinfrastruktur. Bisher gebe es in dem Land mit seinen 110 Millionen Einwohnern gerade einmal 150 Intensivbetten.

Anzeige

Mit den Sofortmaßnahmen werde der Reformkurs des äthiopischen Präsidenten und Frie­densnobelpreisträgers Abyi Ahmed unterstützt, der Pressefreiheit, Korruptionsbekäm­pfung und wirtschaftliche Modernisierung spürbar vorangebracht habe.

„Diese Erfolge sind jetzt massiv gefährdet“, warnte Müller. „In Äthiopien sind die Exporte nach Europa um ein Drittel zurückgegangen. Fabriken schließen, 1,5 Millionen Jobs gehen bereits verloren. Viele Millionen Menschen rutschen in Armut ab.“

Der Minister verwies zudem auf Schätzungen der Welt­gesund­heits­organi­sation, wonach sich in Afrika innerhalb eines Jahres 30 bis 40 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infizieren könnten. Deutschland und Europa seien gefordert, „eine Katastrophe in Afrika zu verhindern“, appellierte Müller. Schon jetzt gebe es eine dramatische Hungersnot in vielen afrikanischen Staaten.

Für Millionen Menschen gehe es ums blanke Überleben. Die Coronakrise mache Ent­wick­lungserfolge von Jahren zunichte. „Wegbrechende Exporte und Einnahmen bedrohen die Stabilität ganzer Länder.“ Müller: „Wir müssen verhindern, dass ganze Länder bankrott gehen und sich Unruhen und Bürgerkriege entwickeln.“ © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER