NewsVermischtesHöhere Bildungsschichten essen häufiger Obst
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Höhere Bildungsschichten essen häufiger Obst

Donnerstag, 14. Mai 2020

/J.Mühlbauer exclus,stockadobecom

Kristiansand – Frauen essen in Europa häufiger Obst und Gemüse als Männer. Gleiches gilt in der Regel auch für Menschen mit hohem Bildungsstand im Vergleich zu solchen aus nie­drigeren Bildungsschichten. Das zeigt eine gestern Abend veröffentlichte Unter­suchung norwegischer Wissenschaftler zu den Essgewohnheiten von Europäern.

Die Wissenschaftler um Tonje Holte Stea von der südnorwegischen Universität Agder in Kristiansand fanden demnach außerdem heraus, dass Südeuropäer am häufigsten Obst und Nordeuropäer am ehesten Gemüse essen. In beiden Fällen stellen Länder im Osten des Kontinents das Schlusslicht dar, wie sie im Fachjournal PLoS ONE (DOI: 10.1371/ journal.pone.0232521) berichten.

Anzeige

Das norwegische Forschungsteam hat sich für die Studie die 2014 erhobenen Daten von 37.672 Erwachsenen aus 21 Ländern angeschaut. Unter den Befragten waren unter ande­rem 2.891 Teilnehmer aus Deutschland sowie 1.705 aus Österreich und 1.460 aus der Schweiz. Sie wurden etwa gefragt, wie oft sie Obst oder aber Gemüse inklusive Salat konsumieren. Kartoffeln zählten jedoch nicht dazu.

Wie umfangreich und vielseitig der Verzehr von Grünzeug war, wurde bei den Daten­sät­zen außer Acht gelassen. Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass aufgrund ihrer Da­ten nicht eingeschätzt werden könne, ob die Befragten die Kriterien der Weltgesundheits­organisation zum Verzehr von fünf Portionen Obst und Gemüse täglich einhielten oder nicht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Berlin − Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren sind nach Ansicht der Stiftung Warentest überflüssig. Der Nutzen für einen Schutz vor Herzkreislauferkrankungen sei nicht ausreichend belegt, heißt es in
Stiftung Warentest hält Mittel mit Omega-3-Fettsäuren für überflüssig
19. Mai 2020
Brüssel – Um Verbrauchern die Wahl im Supermarkt zu erleichtern, will die EU-Kommission ein verpflichtend Nährwertlogo für Lebensmittel vorschlagen. Man wolle die Menschen dazu befähigen, eine gesunde
EU-Kommission will verpflichtendes Nährwertlogo für Lebensmittel
15. Mai 2020
Berlin – Kräuter- und Früchtetees für Babys und Kleinkinder müssen künftig zuckerfrei sein. Kommen sollen auch neue Hinweise auf den Packungen für die Eltern, nicht selbst nachzusüßen. Das legt eine
Baby- und Kindertees müssen künftig zuckerfrei sein
21. April 2020
Berlin − Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln sowie Lebensmitteln mit Vitaminzusatz sollten aus Sicht der Bundesregierung EU-weit geregelt werden. Nationale
Klöckner für EU-weit einheitliche Vorgaben für Vitaminzusätze
13. April 2020
Berlin – Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) hat „Rekordinvestitionen in Bildung, Forschung und Innovation“ gefordert. Die Folgen der Corona-Pandemie werde man so am ehesten bewältigen
Karliczek wünscht mehr Geld für Investitionen
7. April 2020
Kiel – Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, hat eine bundesweite Ernährungsstudie zu COVID-19 initiiert. Ziel ist, milde Erkrankungen zu stabilisieren und die Zahl schwerer
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein startet Ernährungsstudie zu COVID-19
3. April 2020
Boston − Der häufige Verzehr von Tofu und Lebensmitteln, die höhere Mengen an Isoflavonen enthalten, war in 3 großen prospektiven Beobachtungsstudien mit einem leicht verminderten Risiko auf
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER