NewsAuslandSARS-CoV-2: Pflegeverband wegen Ansteckungen alarmiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

SARS-CoV-2: Pflegeverband wegen Ansteckungen alarmiert

Freitag, 15. Mai 2020

/herraez, stock.adobe.com

Genf − Weltweit bewegt sich die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Mit­arbeiter im Gesundheits- und Pflegebereich nach Zählung des Internationalen Ver­bands der Pflegekräfte (ICN) auf 100.000 zu. Mehr als 260 von ihnen seien an der In­fektion gestorben.

Der Verband bezieht sich auf Zahlen, die Mitgliedsorganisationen gemeldet haben − bei weitem nicht aus allen Ländern der Welt. Deshalb sei die wahre Zahl wahrscheinlich deutlich höher, sagte Verbandschef Howard Catton gestern in Genf.

Anzeige

In einigen Ländern seien zehn und mehr Prozent der Infizierten aus dem Pflegebereich. Der Verband repräsentiert rund 20 Millionen Krankenschwestern- und -pfleger in mehr als 100 Ländern.

Die Krankenschwester Aline Salgado aus Mexiko berichtete von Ängsten und Anfeindun­gen. Viele Kolleginnen lebten in Angst, sich selbst zu infizieren und das Virus an ihre Fa­milien weiterzugeben, sagte sie.

Gleichzeitig würden Pflegekräfte auf offener Straße angefeindet, weil sie einigen Men­schen als Träger des Virus gelten. Salgado sagte, sie habe sich bei der Arbeit selbst infi­ziert und war zu Hause in Quarantäne.

Weltweit hätten schon vor der Krise sechs Millionen Pflegekräfte gefehlt, sagte Catton. Die Coronakrise könne dazu führen, dass sich weniger Menschen für diesen Beruf ent­scheiden.

In den reichen Ländern seien 16 Prozent der Pflegekräfte Ausländer oder im Ausland aus­gebildet worden. Grenzschließungen machten die Anwerbung jetzt schwierig. Anderer­seits könne es problematisch werden, wenn reiche Länder mehr Pflegekräfte aus dem Ausland anwerben und in den Heimatländern dann Personal fehle.

Der Verband verlangte eine systematische Registrierung aller Infizierten im Pflege­be­reich. Unklar sei, ob sie sich vor allem in Intensivstationen mit COVID-19-Patienten an­steckten oder auf anderen Stationen, oder ob langen Schichten eine Rolle spielten.

Eine Theorie ist, dass Pflegekräfte mit 13 oder mehr Dienststunden am Stück womöglich aus Übermüdung Vorsichtsmaßnahmen vergessen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Juni 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Kritik zurückgewiesen, dass die Pflege im neuen Konjunkturprogramm, in dem das Wort Pflege nicht auftaucht, zu kurz kommt. Das Thema sei am
Merkel: Pflege kommt nicht zu kurz
4. Juni 2020
Berlin – Die Regierungskoalition hat sich auf Eckpunkte für ein umfangreiches Konjunktur- und Zukunftspaket mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 130 Milliarden Euro verständigt. Hilfen gibt es auch für
Öffentlicher Gesundheitsdienst, Krankenhäuser und Impfstoffentwicklung im Konjunkturpaket berücksichtigt
4. Juni 2020
Hannover – Niedersachsen rückt von seinen bisherigen Plänen ab, in pandemischen Krisenzeiten Ärzte und Pflegekräfte zum Dienst in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen behördlich verpflichtet zu
Niedersachsen nimmt Abstand von Plänen zur Zwangsrekrutierung
4. Juni 2020
Den Haag – Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande haben sich zusammengeschlossen, um die Herstellung eines Coronaimpfstoffs in Europa voranzutreiben. Ziel der „Inklusiven Impfallianz“
Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande schließen Impfbündnis
4. Juni 2020
Hannover – In Niedersachsen können sich Pflegekräfte und Kitabeschäftigte in Regionen mit vielen Neuinfektionen von SARS-CoV-2 künftig auch ohne Verdacht auf eine Infektion testen lassen. Das gab
SARS-CoV-2: Niedersachsen will bestimmte Gruppen auch ohne Verdacht testen
4. Juni 2020
Berlin – Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat im Auftrag des Senats des Landes Berlin eine breit angelegten Coronateststrategie für Bildungseinrichtungen entwickelt. Sie soll in der kommenden
Wie die Berliner Teststrategie für Schulen und Kitas funktioniert
4. Juni 2020
Bonn – Viele Krebspatienten und ihre Familien geraten wegen der Erkrankung in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Coronapandemie könnte dies jetzt noch verstärken. Das befürchten die Deutsche
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER