NewsMedizinStudie: Coronatote mit mutmaßlich irreversiblen Lungenschäden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Studie: Coronatote mit mutmaßlich irreversiblen Lungenschäden

Dienstag, 26. Mai 2020

/Creative Endeavors, stock.adobe.com

Augsburg − Ärzte der Augsburger Uniklinik haben bei der Obduktion verstorbener Coronapatienten durchwegs „ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich irreversible“ Schäden im Lungengewebe festgestellt. Sie seien offensichtlich nicht bei der Beatmung, sondern am ehesten direkt durch das Virus entstanden, teilte die Uniklinik am Freitag mit. Das Ärzte­team sehe die Veränderung als Todesursache an.

Das Team habe 19 Tote obduziert. Die Ergebnisse der ersten 10 Obduktionen beschreibt es im Journal of the American Medical Association (JAMA, 2020 DOI: 10.1001/jama.2020.8907). Die Menschen hatten ein Durchschnittsalter von 79 Jahren.

„Alle Patienten litten an schweren Grunderkrankungen, die jedoch nicht unmittelbar zum Tod führten“, sagte Bruno Märkl, Direktor der Pathologie an der Uniklinik. In den übrigen Organen seien keine augenscheinlich schweren Veränderungen nachge­wiesen worden.

In Berlin waren zuvor bereits mindestens 11 COVID-19-Tote obduziert worden. Das geht aus einer in der vergangenen Woche veröffentlichten Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit auf eine parlamentarische Anfrage des Linke-Abgeordneten Wolfgang Albers hervor.

Als Todesursachen wurden demnach am häufigsten Blutvergiftung bei Lungenentzün­dungen (4 Fälle), Lungenversagen (3 Fälle) und Herzversagen (2 Fälle) erkannt. In allen 11 Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité festgestellt, dass die Todesursachen „kausal durch COVID-19 bedingt“ gewesen seien, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #830245
Hortensie
am Samstag, 6. Juni 2020, 14:19

Vorerkrankte Menschen mit schweren Lungenschäden

Für mich ist dieses Ergebnis, dass gerade bei vorerkrankten Menschen diese schweren tötlichen Lungenschäden eingetreten sind, ein Indiz dafür, dass Menschen aus Risikogruppen besonders gefährdet sind und sie daher geschützt werden sollten.
Leider sieht das Konjunkturpaket vom 3. 6. 20. für diese Menschen nichts vor.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER