NewsVermischtesIn Mecklenburg-Vor­pommern werden Blutkonserven knapp
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

In Mecklenburg-Vor­pommern werden Blutkonserven knapp

Dienstag, 2. Juni 2020

/dpa

Rostock – In Mecklenburg-Vorpommern werden die Blutkonserven langsam knapp. „Unsere Bestände sind in den vergangenen Wochen deutlich geschrumpft“, sagte Michael Walter vom Institut für Transfusionsmedizin der Unimedizin Rostock heute.

Dies sei im Gegensatz zu früheren Jahren, als vor allem im Sommer die Engpässe auftraten, ein jahreszeitlich unabhängiges Problem geworden. Es werde verschärft, weil aktuell viele Operationen und Behandlungen, die wegen der Coronakrise verschoben wurden, nachgeholt werden.

Anzeige

Mit Blick auf den Weltblutspendetag am 14. Juni machte die Universitätsmedizin ebenso wie das Deutsche Rote Kreuz darauf aufmerksam, wie lebenswichtig Blutspenden für die Patienten sind.

„Es sieht sehr schwierig aus“, sagte Silke Hufen vom DRK-Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Organisation versorge 80 Prozent der Krankenhäuser und Praxen mit Blutkonserven. „Das ist von uns gerade kaum zu decken. Wir leben von Tag zu Tag“. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER