NewsVermischtesIn Mecklenburg-Vor­pommern werden Blutkonserven knapp
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

In Mecklenburg-Vor­pommern werden Blutkonserven knapp

Dienstag, 2. Juni 2020

/dpa

Rostock – In Mecklenburg-Vorpommern werden die Blutkonserven langsam knapp. „Unsere Bestände sind in den vergangenen Wochen deutlich geschrumpft“, sagte Michael Walter vom Institut für Transfusionsmedizin der Unimedizin Rostock heute.

Dies sei im Gegensatz zu früheren Jahren, als vor allem im Sommer die Engpässe auftraten, ein jahreszeitlich unabhängiges Problem geworden. Es werde verschärft, weil aktuell viele Operationen und Behandlungen, die wegen der Coronakrise verschoben wurden, nachgeholt werden.

Anzeige

Mit Blick auf den Weltblutspendetag am 14. Juni machte die Universitätsmedizin ebenso wie das Deutsche Rote Kreuz darauf aufmerksam, wie lebenswichtig Blutspenden für die Patienten sind.

„Es sieht sehr schwierig aus“, sagte Silke Hufen vom DRK-Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Organisation versorge 80 Prozent der Krankenhäuser und Praxen mit Blutkonserven. „Das ist von uns gerade kaum zu decken. Wir leben von Tag zu Tag“. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Juni 2020
Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat gemeinsam mit Spenderdiensten zum Blutspenden aufgerufen. Gerade in Coronazeiten und wegen der damit verbundenen Sorge vor
Weltblutspendetag: Bundeszentrale ruft zu Blutspenden auf
8. Juni 2020
München – Die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) fordert ein bundesweites Monitoring, um den Bedarf und die Verfügbarkeit von Blutprodukten zu koordinieren.
Bundesweites Monitoring von Blutprodukten angemahnt
27. Mai 2020
Berlin − Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will die bestehenden Blutspenderegeln für homosexuelle Männer auch in der Coronapandemie nicht verändern. In einem Brief an FDP-Abgeordnete
Spahn will Blutspenderegeln für homosexuelle Männer nicht lockern
20. Mai 2020
Wiesbaden − Wegen steigender Nachfrage nach Blutkonserven in Hessen drohen dort offenbar Engpässe. Das Hessischen Sozialministerium veröffentlichte deswegen heute einen Aufruf, Blut zu spenden.
Blutkonserven werden knapp
12. Mai 2020
Berlin − Die FDP im Bundestag kritisiert, dass homo- und bisexuelle Männer weiterhin Beschränkungen beim Blutspenden unterliegen. Der Passus dazu im Entwurf zum Zweiten Pandemiegesetz sei nur
FDP kritisiert Festhalten an Blutspenderegeln für Homosexuelle
20. April 2020
Berlin – Nach der letzten Überarbeitung der „Richtlinie Hämotherapie“ im Jahr 2017 stehen jetzt die Blutspenderegelungen für homosexuelle und transgeschlechtliche Menschen in der Diskussion.
Blutspende-Regelungen für homosexuelle und transgeschlechtliche Menschen in der Diskussion
8. April 2020
Erlangen - Am Universitätsklinikum Erlangen sollen bald COVID-19-Patienten mit dem Blutplasma genesener Patienten behandelt werden. Das Klinikum hat die behördliche Zulassung für die Herstellung von
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER