NewsAuslandMalariafonds der EU kann starten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Malariafonds der EU kann starten

Donnerstag, 4. Juni 2020

/jarun011, stock.adobe.com

Berlin/Luxemburg/Brüssel – Die erste Finanzierungsrunde für den EU-Malaria-Fonds ist abgeschlossen. Er soll realisierbare und preiswerte, innovative Lösungen zur Prävention und Behandlung von Malaria ermöglichen.

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Europäische Kommission schießen zu­nächst 64 Millionen Euro in den Fonds ein. Weitere sechs Millionen Euro bringen die In­vestitionsbank Berlin (IBB), die Bill & Melinda Gates Foundation, die Fondazione Monte Dei Paschi Di Siena, die Jacques und Gloria Gossweiler Stiftung, Invethos AG, FINDdx und das Unternehmen Novartis ein.

Anzeige

„Wir bündeln unsere Kräfte, um gemeinsam mit anderen Investoren die Gesundheit zu schützen und Leben zu retten“, sagte Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend.

Der neue EU-Malaria-Fonds solle die Forschung voran­trei­ben und Marktlösungen im Kampf gegen diese vermeidbare tödliche Krankheit beschleu­nigen. Er sei ein Beispiel da­für, wie wichtige globale Akteure mit vereinten Kräften Infektions­krankheiten wie die Ma­laria bekämpfen und denen helfen könnten, die es am nötigsten hätten, so Gabriel.

„Wenn unser Fonds dazu beitragen kann, neue Wege zur Vorbeugung oder Heilung von Malaria zu finden, kann er jedes Jahr Hunderttausenden von Menschen das Leben retten“, ergänzte Ambroise Fayolle, EIB-Vizepräsident mit Aufsicht über Finanzierungen im Be­reich Gesundheit.

„Der EU-Malaria-Fonds ist eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen der Europä­i­schen Union, internationalen Organisationen, Unternehmen und der organisierten Zivil­gesellschaft“, heißt es auf der Website des Fonds.

Er sei „ein neuartiges Finanzierungsinstrument, um Marktversagen bei Infektions­krank­hei­ten mit erheblicher Relevanz für die öffentliche Gesundheit weltweit zu beheben“. Ins­gesamt soll der EU-Malaria-Fonds Investitionen von 150 Millionen Euro bündeln. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Nairobi/London – Wegen der Coronapandemie könnten in diesem Jahr mehr als doppelt so viele Menschen in Afrika südlich der Sahara an Malaria sterben als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommen britische
Zahl der Malariatoten in Afrika könnte sich wegen Corona verdoppeln
6. August 2020
Singapur – Singapur ist mit dem bislang größten Ausbruch von Denguefieber in seiner jüngeren Geschichte konfrontiert – zusätzlich zur Coronapandemie. Bis vorgestern habe der südostasiatische
Denguefieber: Singapur verzeichnet Rekordzahlen
16. Juli 2020
Berlin – In Berlin hat sich zum ersten Mal in dieser Mückensaison ein Wildvogel mit dem West-Nil-Virus infiziert. Die Blaumeise wurde in der vergangenen Woche im Bezirk Treptow-Köpenick tot
West-Nil-Virus bei Vogel in Berlin entdeckt
14. Juli 2020
Paris – Die Coronapandemie könnte in ärmeren Ländern nach Einschätzung von Experten zu einem drastischen Anstieg der Todesfälle auch durch Malaria, HIV und Tuberkulose führen. In Gebieten, in denen
Experten befürchten allgemeinen Anstieg tödlicher Infektionskrankheiten
30. Juni 2020
Berlin – In der Pandemie verschiebt sich die Behandlung und Bekämpfung vieler Erkrankungen, gerade in den ärmsten Ländern der Welt. Dort wurde den „vernachlässigten Tropenkrankheiten“ (Neglected
Tropenkrankheiten werden wieder vernachlässigt
18. Juni 2020
Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) rechnet mit einer weiteren Ausbreitung des durch Mücken übertragenen West-Nil-Virus in Deutschland. Das Virus sei offenbar in der Lage, in Deutschland zu
RKI rechnet mit weiterer Ausbreitung des West-Nil-Virus in Deutschland
10. Juni 2020
Nijmegen − 2 neue Malaria-Impfstoffe, die aus lebenden, aber genetisch abgeschwächten Parasiten bestehen, haben sich in 2 Phase-1-Studien in Science Translational Medicine (2020; 12: eaaz5629
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER