NewsVermischtesArzneimittelausgaben der Techniker Krankenkasse gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Arzneimittelausgaben der Techniker Krankenkasse gestiegen

Freitag, 5. Juni 2020

/picture alliance, Revierfoto

Hamburg – Die Arzneimittelausgaben der Techniker Krankenkasse (TK) sind im März stark gestiegen. In der Woche vor Inkrafttreten der Kontakt­verbote erhöhten sich die Ausgaben für Medi­ka­mente auf knapp 104 Millionen Euro – im gleichen Zeitraum des Vorjahres lagen sie nur bei rund 72 Millionen Euro, wie die TK heute in Hamburg mitteilte.

Das entspricht einer Steigerung von 44 Prozent. Dabei bekamen die Versicherten nicht nur insgesamt mehr Medikamente verordnet, unter den Verordnungen waren auch be­sonders viele Großpackungen. So wurden Groß­pac­kungen zehn Prozent häufiger verord­net als in der gleichen Märzwoche 2019.

Anzeige

Im gesamten März stiegen die Arzneimittelausgaben pro TK-Versichertem um mehr als 26 Prozent. Im April gingen die Verordnungen wieder deutlich zurück, etwa auf das Vorjah­res­niveau.

Deutlich höhere Ausgaben registrierte die Krankenkasse im März zum Beispiel für Arznei­mittel mit dem Wirkstoff Candesartan zur Behandlung von Bluthochdruck und chroni­scher Herzinsuffizienz. Die Steigerung lag im Vergleich zum März 2019 bei 80 Prozent. Bei Insulinen waren es 50 Prozent. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER