NewsVermischtesOnlinesprechstunde für alle TK-Versicherten freigeschaltet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Onlinesprechstunde für alle TK-Versicherten freigeschaltet

Dienstag, 9. Juni 2020

/imagecore, stock.adobe.com

Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) hat heute ihre TK-Doc-App für alle Versich­erten der Kasse freigeschaltet. Mit dieser App können sich die Versicherten sieben Tage die Woche rund um die Uhr telefonisch beraten sowie bei Bedarf in einer Onlinesprech­stunde von einem niedergelassenen Arzt behandeln lassen.

Der Arzt kann dabei auch Medikamente verordnen und eine Arbeitsunfähigkeits­bescheini­gung ausstellen – wenn er der Ansicht ist, eine sichere Diagnose und eine Behandlung seien aus der Distanz möglich.

Anzeige

Bei Arzneimittelverordnungen können die Versicherten zwischen einem klassischen Pa­pier­rezept und einem elektronischen Rezept wählen. Bei einem eRezept erhält der Versi­cherte einen QR-Code auf sein Smartphone, den er an eine der teilnehmenden Apotheken weiterleiten kann. Eine Krankschreibung ist bis zu einer Dauer von drei Tagen möglich.

Behandlungen sind für acht Indikationen möglich

Behandlungen sind für acht Indikationen möglich: Gastroenteritis, grippaler Infekt, Migrä­ne, Rückenschmerzen, Rotatorenmanschettenläsion, Tennisellenbogen, unterer Harn­wegs­in­fekt und Erkrankungen der oberen Atemwege.

Bislang stand das Angebot ausschließlich TK-Versicherten zur Verfügung, die mit CO­VID-19 infiziert sind beziehungsweise bei denen der Verdacht auf eine COVID-19-Infek­tion bestand.

„Wir haben sehr gute Rückmeldungen von unseren bisherigen Teilnehmern erhalten“, sagte der Vorstandsvorsitzende der TK, Jens Baas. „Gerade in Zeiten von Corona – aber auch darüber hinaus – wollen die Patienten einen unkomplizierten und komfortablen Zugang zum Arzt ohne Ansteckungsgefahr.“

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der TK, Thomas Ballast, erklärte, dass die App für weitere Partner offen sei. „Wir arbeiten gerade mit Nachdruck an der Anbindung wei­te­rer Apotheken und Arztpraxen“, erklärte er. „Unser Versorgungsnetz soll keine Konkur­renz für die anderen Apotheken oder Arztpraxen sein, sondern bei uns sind zusätzliche Partner jederzeit herzlich willkommen.“

Versicherte der TK können die App kostenlos im Google-Play-Store und im Apple-App-Store herunterladen. Die TK ist die erste Krankenkasse, die eine Onlinesprechstunde mithilfe einer App flächendeckend anbietet. Pilotversuche liefen seit Jahresbeginn. © fos/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2020
Berlin – Die Digitalisierung im Gesundheitswesen kommt einen weiteren Schritt voran. Der Bundestag hat heute dem Patientendatenschutzgesetz (PDSG) zugestimmt, mit dem nun verbindliche Regelungen zur
Elektronische Patientenakte nimmt nächste Hürde
3. Juli 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) appelliert eindringlich an alle Ärzte und Psychotherapeuten, sich rechtzeitig um die nötige Technik für die kommenden Anwendungen der
Was Ärzte jetzt für die Tele­ma­tik­infra­struk­tur brauchen
3. Juli 2020
Berlin – Fast drei Viertel der Deutschen befürworten die geplante elektronische Patientenakte (ePA). Laut einer heute in Berlin veröffentlichten Umfrage des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller
Viele Deutsche befürworten elektronische Patientenakte
1. Juli 2020
Berlin – Zur Verbesserung der Versorgungsqualität sollen künftig auch die Kassenärztlichen Vereinigungen wie auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) digitale Innovationen fördern und diese
KBV soll digitale Innovationen finanziell fördern können
1. Juli 2020
Berlin – Im Zusammenhang mit der Coronapandemie hat die Digitalisierung der Medizin in Deutschland einen „erheblichen Schub“ erfahren. Diese Zwischenbilanz der vergangenen Monate zog Klaus Reinhardt,
Bundesärztekammer erwartet weiteren Digitalisierungsschub
1. Juli 2020
Berlin – Die Coronakrise hat telemedizinische Anwendungen verstärkt in den Blick gerückt. Auch in der Suchttherapie gewinnen Möglichkeiten der kontaktlosen Behandlung zunehmend an Bedeutung, wenn auch
Suchtmedizin: Kontaktlos die Therapietreue erfassen
30. Juni 2020
Berlin – Die Gematik hat heute ein Dokumentenpaket mit Vorgaben zur Weiterentwicklung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) veröffentlicht. Darin enthalten sind auch Spezifikationen für das elektronische
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER