NewsAuslandEuGH: Staatliche Unterstützung für Krankenkassen ist möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EuGH: Staatliche Unterstützung für Krankenkassen ist möglich

Donnerstag, 11. Juni 2020

/picture alliance, Franziska Gabbert

Luxemburg – Krankenkassen können in der Europäischen Union (EU) rechtmäßig mit öffentlichen Geldern unterstützt werden. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) bestätigte heute in letzter Instanz einen entsprechenden Beschluss der EU-Kommission.

Mit diesem war bereits 2014 konstatiert worden, dass unter der Kontrolle des Staates tä­tige Kran­ken­ver­siche­rungsträger in der Slowakei nicht unter die unionsrechtlichen Bei­hil­fevorschriften fallen.

Anzeige

Grundlage des Urteil ist laut EuGH die Einschätzung, dass das slowakische gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rungssystem ein soziales Ziel verfolgt und das Solidaritätsprinzip unter staatlicher Kontrolle umsetzt. Die Tätigkeit der Krankenkassen könne damit zu Recht als „nichtwirtschaftlicher Natur“ bezeichnet werden.

Richter des dem EuGH untergeordneten EU-Gerichts waren in dem Fall 2018 zunächst zu einer anderen Entscheidung gekommen. Mit dem Urteil von heute ist der Rechtsstreit nun aber endgültig entschieden. Er war von einem privaten slowakischen Krankenversiche­rungsträger angestrengt worden, der Staatshilfen für zwei andere Träger als nicht recht­mäßig ansah. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juli 2020
Berlin – 80 Prozent der Versicherten in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) erhalten ihre medizinischen Hilfsmittel über die Krankenkasse ohne Mehrkosten. Jeder fünfte entscheidet sich jedoch
Medizinische Hilfsmittel: Jeder fünfte Empfänger zahlt Mehrkosten
6. Juli 2020
Frankfurt am Main – Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat an die Europäische Union (EU) appelliert, als Lehre aus der Pandemie ihre Abhängigkeit von globalen Lieferketten zu reduzieren. Die
Globale Lieferketten: Schäuble sieht EU in der Pflicht
6. Juli 2020
Celle – Eltern sind mit einem Eilantrag auf eine Behandlung mit dem derzeit teuersten Medikament der Welt für ihr Kind vor dem Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) gescheitert. Bei dem
Zolgensma: Kein Anspruch auf Kostenübernahme
6. Juli 2020
Berlin – Im Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder des Berliner Chefarztes Fritz von Weizsäcker sind für übermorgen (8. Juli) die Plädoyers und auch die Verkündung eines Urteils vorgesehen. Das gab das
Weizsäcker-Mordprozess: Urteil für Mittwoch geplant
3. Juli 2020
Berlin – Die Bundesländer haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Parteigrenzen hinweg breite Unterstützung bei der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zugesagt – gerade im Kampf gegen die
Länder sagen Merkel Unterstützung bei EU-Ratspräsidentschaft zu
3. Juli 2020
Berlin – Die Europäische Union (EU) will künftig Arzneimittelengpässen besser vorbeugen. Noch während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wollen die EU-Kommission und das EU-Parlament dafür jeweils
EU Kommission und Parlament schmieden Pläne gegen Arzneimittelengpässe
2. Juli 2020
Brüssel/Straßburg – Die Christdemokraten im EU-Parlament (EVP) favorisieren ein gesamteuropäisches Vorgehen in der Coronapandemie und fordern mehr europäische Zusammenarbeit. „Die COVID-19-Krise hat
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER