NewsVermischtesEtwas mehr Betten und Ärzte, aber weniger Pflegende in Thüringen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Etwas mehr Betten und Ärzte, aber weniger Pflegende in Thüringen

Freitag, 12. Juni 2020

/upixa, stock.adobe.com

Erfurt − 15.966 Betten sind in Thüringens Krankenhäusern 2018 gemeldet gewesen. Das waren 196 Betten mehr als noch ein Jahr zuvor, wie das Landesamt für Statistik heute mit­teilte.

Demnach waren die Betten das Jahr über zu 74,4 Prozent belegt − 2,3 Prozentpunkte we­niger als 2017. 5.282 hauptamtliche Ärzte arbeiteten Ende 2018 in Thüringens Kranken­häusern − 45 mehr als ein Jahr zuvor.

Das sei ein weiterer Anstieg in dem seit dem Jahr 2000 anhalten­den Trend, hieß es. Da­mals waren 3.258 Ärzte beschäftigt.

Dagegen nahm die Zahl der Pflegenden in den Krankenhäuser ab: Kümmerten sich 2017 noch 11.933 Pflegende um Patienten, waren es ein Jahr später 11.767.

Dabei wurden in den Häusern 2018 mit 586.568 mehr Patienten behandelt als im Vorjahr − da waren es 580.612. 2018 gab es den Angaben des Landesamts zufolge 43 Kranken­häu­ser in Thüringen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER