NewsAuslandGesundheitspersonal demonstriert in Frankreich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Gesundheitspersonal demonstriert in Frankreich

Dienstag, 16. Juni 2020

/picture alliance, Francois Mori

Paris – In Frankreich haben Ärzte und Pfleger in mehreren Städten demons­triert. Die Menschen protestierten unter anderem in Montpellier, Metz und Marseille vor Kliniken gegen die angespannte Situation im Gesundheitssystem, berichtete die Nachrichtenplatt­form Franceinfo heute.

Demnach waren landesweit mehr als 220 Versammlungen angekündigt. In der Haupt­stadt Paris sollte ab Mittag ein großer Protest vor dem Ge­sund­heits­mi­nis­terium stattfin­den. Gewerkschaften und Kollektive hatten zu dem nationalen Aktionstag aufgerufen. Während der Coronapandemie geriet das französische Gesundheitssystem an seine Gren­zen.

Anzeige

Auch in den elsässischen Städten Straßburg, Colmar und Mülhausen ging das Pflege­personal daher auf die Straßen, wie die Lokalzeitung Dernières Nouvelles d'Alsace berich­tete. Die Region Grand Est war von der Pandemie besonders schwer getroffen worden, das Gesundheitspersonal arbeitete wochenlang am Limit.

Pflegekräfte und Ärzte fordern unter anderem eine bessere Bezahlung und eine weniger gewinnorientierte Ausrichtung der Krankenhäuser. Premier Édouard Philippe hatte dem Krankenhauspersonal bereits spürbare Gehaltserhöhungen versprochen. Die Regierung läutete auch eine Reform des Gesundheitswesens ein.

Die Coronapandemie forderte in Frankreich bisher mehr als 29.000 Tote. Präsident Em­ma­nuel Macron hatte vorgestern weitere Lockerungen der Coronabeschränkungen angekün­digt und damit seinen Landsleuten eine baldige Rückkehr zu quasi normalen Lebensbe­din­gungen in Aussicht gestellt. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Juni 2020
Paris – Das französische Gesundheitspersonal ist erneut gegen die Finanznot an öffentlichen Krankenhäusern auf die Straße gegangen. In Paris zogen heute tausende Menschen zum Ge­sund­heits­mi­nis­terium.
Tausende protestieren gegen Finanznot an Frankreichs Kliniken
17. Juni 2020
Marcy l'Étoile - Frankreich will bei Impfstoffen und Arzneimitteln unabhängig von Ländern wie China werden. Der französische Pharmakonzern Sanofi kündigte gestern mehr als 600 Millionen Euro für die
Frankreich will bei Impfstoffen unabhängig werden
15. Juni 2020
Paris – Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat eine weitere Lockerung der coronabedingten Beschränkungen im Land angekündigt. Restaurants und Cafés im Großraum Paris könnten schon von heute
Macron kündigt weitere Lockerungen von Beschränkungen an
10. Juni 2020
Paris – Die französische Regierung will den seit Ende März geltenden Gesundheitsnotstand am 10. Juli beenden. Wie das Büro von Premierminister Edouard Philippe gestern Abend mitteilte, soll dem
Gesundheitsnotstand in Frankreich soll am 10. Juli enden
26. Mai 2020
Paris − Die französische Regierung hat als Konsequenz aus der Coronakrise „massive Investitionen“ in die öffentlichen Krankenhäuser zugesagt. Premierminister Edouard Philippe stellte gestern
Frankreich will massiv in Krankenhäuser investieren
20. Mai 2020
Paris − Die Abgeordnete Sabine Thillaye, die als einzige Deutsche in der französischen Nationalversammlung sitzt, hat Präsident Emmanuel Macron zum Umdenken in der Coronakrise aufgerufen. Sie
Deutsch-französische Abgeordnete ruft zur mehr Investition in Kliniken auf
18. Mai 2020
Straßburg − Keine Anzug tragenden Abgeordneten und ihre gestressten Assistenten mehr, dafür weiße Kittel und Schutzmasken: Der Sitz des EU-Parlaments in Straßburg ist im Zuge der Coronapandemie
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER