NewsPolitikApotheken bereiten sich auf Grippeschutz­impfungen vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Apotheken bereiten sich auf Grippeschutz­impfungen vor

Mittwoch, 17. Juni 2020

/dpa

Berlin – Die Bundesapothekerkammer (BAK) hat eine Leitlinie und ergänzende Materia­lien zur Grippeschutzimpfung in öffentlichen Apotheken sowie einen Lehrplan für die Schulung der Apotheker verabschiedet.

„Bislang sind nur rund 35 Prozent der Bundesbürger ab 60 Jahren gegen Grippe geimpft“, erklärte der BAK-Präsident Andreas Kiefer heute in Berlin. „Wünschenswert wären 75 Pro­zent – es bleibt also noch viel zu tun“, sagte er.

Anzeige

Die Leitlinie ist laut der BAK die wissenschaftliche Grundlage für Verträge über Pilotpro­jekte. Diese Verträge mit den Krankenkassen können Apothekerverbände auf Landesebe­ne verhandeln. Zudem enthalte das Infopaket der BAK praktische Hilfen für die Impfun­gen in Apotheken und Vorgaben für die Schulungen der Apotheker.

„Grippeschutzimpfungen in öffentlichen Apotheken dürfen ausschließlich von appro­bier­ten Mitarbeitern mit entsprechender zusätzlicher Qualifikation vorgenommen werde“, heißt es in der Leitlinie. Diese werde durch eine Schulung erworben.

Nichtapprobiertes pharmazeutisches Personal könne den Apotheker bei der Impfung un­terstützen. Die Delegation der Tätigkeit an approbierte Mitarbeiter ohne entsprech­ende Qualifikation sei aber nicht gestattet.

Seit März 2020 dürfen Apotheker im Rahmen von Modellvorhaben Versicherte der ge­setz­­lichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) gegen Grippe impfen. Ärztliche Verbände haben sich in den vergangenen Monaten immer wieder dagegen ausgesprochen, in Apotheken zu impfen.

Nur Ärzte würden den umfassenden und gesamten Gesundheitszustand ihrer Patienten kennen, hatte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bun­desvereinigung (KBV), Andreas Gassen, im vergangenen Herbst betont. Zur Impfung gehöre auch eine Anam­ne­se, Aufklärung und der Ausschluss von Kontraindikationen, erinnerte er.

Auch der Deutsche Ärztetag hat sich dagegen ausgesprochen, dass auch Apotheker im­pfen sollen. „Apotheker verfügten nicht über die hierfür notwendigen Kompetenzen“, stell­te der Ärztetag bereits 2019 klar. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat die Rahmendaten für den digitalen Impfpass festgelegt. Patienten sollen ihn ab 2022 in der elektronischen Patientenakte (ePA) nutzen können.
Rahmendaten für digitalen Impfpass festgelegt
7. Juli 2020
Washington – Die US-Regierung zahlt dem Biotech-Unternehmen Novavax 1,6 Milliarden Dollar für die Entwicklung und Herstellung eines neuen Impfstoffs gegen SARS-CoV-2. Die Regierung sichert sich damit
Novavax erhält 1,6 Milliarden Dollar für Impfstoff
6. Juli 2020
Tübingen/Brüssel – Die Europäische Kommission stellt der Tübinger Firma Curevac 75 Millionen Euro zur Entwicklung von Impfstoffen insbesondere gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung. Wie Curevac mitteilte,
EU und Curevac vereinbaren Darlehen
3. Juli 2020
Genf – Im weltweiten Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 werden inzwischen 17 Impfstoffkandidaten an Menschen getestet. Am weitesten fortgeschritten ist ein Impfstoff, den die Universität Oxford
SARS-COV-2: Erster Impfstoff in Phase-III-Studie
2. Juli 2020
Berlin – Impfen sollte auch in Zukunft eine primär ärztliche Leistung bleiben. Das betonte Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, gestern in Berlin. Er
Apotheker sehen Impfen als primär ärztliche Leistung
2. Juli 2020
Wien – Eine wiederholte Impfung gegen das Protein Alpha-Synuclein, dessen Ablagerungen im Gehirn an der Pathogenese des Morbus Parkinson beteiligt sein sollen, hat bei Patienten im Frühstadium der
Morbus Parkinson: Impfung soll Alpha-Synuclein aus dem Gehirn beseitigen
2. Juli 2020
Mainz – Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2 sind das Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer einen Schritt vorangekommen. Bei Tests in den USA hätten Probanden
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER