NewsPolitikBehinderten­beauftragter fordert bessere Vergütung medizinischer Zentren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Behinderten­beauftragter fordert bessere Vergütung medizinischer Zentren

Montag, 22. Juni 2020

/mjowra, stock.adobe.com

Berlin – Mehr Rücksichtnahme auf die Interessen von Menschen mit Schwerst- und Mehr­fachbehinderungen hat insbesondere vor dem Hintergrund der Coronapandemie der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, gefordert.

Er mahnte heute in Berlin vor allem eine bessere Ausstattung von Medizinischen Zentren für erwachsene Menschen mit Behinderungen (MZEB) und von Sozialpädiatrischen Zent­ren (SPZ) an.

Anzeige

„Es kann nicht sein, dass unser hervorragendes Gesundheitssystem, das so flexibel und zuverlässig auf die Coronakrise reagiert hat, jetzt einen ganzen Versorgungsbereich im Stich lässt, der sich seit vielen Jahren unter schwierigsten Bedingungen um eine der vul­nerabelsten Gruppen unserer Gesellschaft kümmert“, kritisierte Dusel.

Er verwies auf gesetzliche Vorgaben, wonach wegen der Pandemie Vergütungsverträge für die Zentren angepasst werden müssten. Diese Vorschriften müssten die Kranken­kass­en „jetzt schnell und unbürokratisch umsetzen“.

MZEB sind Spezialeinrichtungen für Erwachsene mit geistigen Behin­derungen oder schwe­ren Mehrfachbehinderungen, die eine wichtige Ergänzung zur Regelversorgung darstellen.

Sie sind auf Erwachsene eingestellt, die aufgrund der Art, Schwere oder Komplexität ihrer Behinderung durch zugelassene Vertragsärzte oder in Kliniken nicht ausreichend behan­delt werden können. SPZ sind auf Kinder spezialisiert.

Beide Arten von Zentren stehen laut Dusel vor dem Problem, dass in der Pandemiezeit aus Sicherheitsgründen oder wegen des Fehlens von Personal viele Behandlungstermine abgesagt werden mussten.

Allerdings gebe es darüber hinaus auch generelle Probleme, etwa unnötig strenge Ein­schränkungen der Behandlungsoptionen sowie des Personen­kreises, der behandelt wer­den darf, sowie den Zentren durch die Krankenkassen auferlegten Vergütungsvereinba­run­gen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Berlin – Niedergelassene Ärzte müssen ab sofort die Möglichkeiten für eine stufenweise Wiedereingliederung bei Patienten prüfen, die sechs Wochen oder länger krank geschrieben sind. Darauf hat die
Vertragsärzte müssen bei längerer Arbeitsunfähigkeit stufenweise Wiedereingliederung prüfen
7. August 2020
Berlin – Die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern haben die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und die Politik aufgefordert, die Barrierefreiheit bei Arztpraxen weiter durchzusetzen. In
Behindertenbeauftragter drängt Politik, mehr für Barrierefreiheit in Arztpraxen zu tun
4. August 2020
Berlin – Die Politik tut nach Auffassung der Bundesbürger nicht genug für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. 81 Prozent der Deutschen sagen in einer aktuellen Umfrage, Bund, Länder und
Inklusion: Deutsche sehen großen Nachholbedarf
28. Juli 2020
Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen (NRW) leben derzeit 3,67 Millionen Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen. Das sind rund eine Viertel Million Menschen mehr als noch 2015. Das geht
Barrierefreiheit im Gesundheitssektor lässt zu wünschen übrig
9. Juli 2020
Berlin – Mehr als 1.000 Bahnhöfe der Deutschen Bahn sind derzeit nicht barrierefrei. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministerium auf eine Anfrage der FDP hervor, über die das
Mehr als 1.000 Bahnhöfe nicht barrierefrei
6. Juli 2020
München – Die Verdienste von Menschen mit Behinderung, die in Werkstätten arbeiten, sollen besser gesichert werden. Um die finanziellen Folgen der Pandemie gering zu halten, haben Bund und Länder die
Menschen mit Behinderung: Schutz für Werkstattlöhne
2. Juli 2020
Berlin – Die Grünen plädieren in der Coronakrise dafür, dass Menschen mit Behinderung mehr Unterstützung erhalten. Die Pandemie und ihre wirtschaftlichen und sozialen Folgen zeigten deutlich, dass
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER