NewsAuslandSüdkorea spricht erstmals von „zweiter Welle“ bei Coronainfektionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Südkorea spricht erstmals von „zweiter Welle“ bei Coronainfektionen

Dienstag, 23. Juni 2020

/picture alliance, YNA

Seoul – Südkoreanische Behörden haben erstmals offiziell eingestanden, dass es im Land eine „zweiten Welle“ von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt.

„Wir glauben, dass die zweite Welle mit den Ferien im Mai begonnen hat“, sagte heute Jung Eun Kyeong, der Leiter des südkoreanischen Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention. Innerhalb von 24 Stunden habe es landesweit erneut 46 neue Infektionen ge­geben.

Anzeige

Das asiatische Land war nach China zu einem der ersten Infektionsherde geworden. Es bekam das Virus in der Folge aber durch ein umfangreiches Programm zur Fallver­folgung, Testung und Behandlung der Infizierten unter Kontrolle, ohne auf Ausgangs­sperren zu­rück­greifen zu müssen.

Anfang Mai wurden die Abstandsregeln gelockert. In den vergangenen Wochen meldeten die Behörden jedoch immer wieder 35 bis 50 neue Fälle pro Tag, hauptsächlich in der Hauptstadtregion Seoul, wo die Hälfte der südkoreanischen Bevölkerung lebt.

Seouls Bürgermeister Park Won Soon hatte gestern gewarnt, dass die Stadt wieder stren­ge Abstandsregeln erlassen müsste, wenn die Zahl der Neuinfektionen an drei Tagen in Folge 30 überschreite.

Heute wurden in der Stadt Seoul sechs Fälle gemeldet. Wenn sich der aktuelle Trend fort­setze, könne die Zahl der täglichen Neuinfektionen in einem Monat bei „rund 800 pro Tag“ liegen. Der südkoreanische Präsident Moon Jae In sagte, er sei „zuversichtlich“, dass das Virus „immer noch kontrolliert werden kann“.

Wenn Regierungsrichtlinien und grundlegende Desinfektionsregeln eingehalten würden, ließen sich Übertragungen verhindern, das hätten die vergangenen fünf Monate gezeigt. Bisher wurden in Südkorea 12.484 Coronafälle nachgewiesen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. September 2020
Berlin – Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen sollen auf maximal 50 Teilnehmer beschränkt werden, wenn in einem Landkreis innerhalb von sieben Tagen mehr als 35 SARS-CoV-2-Neuinfektionen
Bund und Länder beschließen Obergrenzen für Feiern
29. September 2020
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Mitarbeitervertretungen in den Krankenhäusern dazu aufgerufen, sich an der Verteilung der Coronaprämie zu beteiligen. Mit dem
Coronaprämie im Krankenhaus: DKG ruft Arbeitnehmervertreter zur Mitarbeit auf
29. September 2020
Berlin – Die Coronapandemie hat für die Gesundheitspolitikerinnen von Union, SPD, FDP und Grünen deutlich gezeigt, welche Bereiche im Gesundheitswesen gut funktionieren und wo es noch deutlichen
Kooperationen als Garant für Pandemiebewältigung
29. September 2020
Bonn – Bislang erhielten die deutschen Krankenhäuser rund 9,4 Milliarden Euro als Ausgleichszahlungen im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie. Dies geht aus Zahlen des Bundesamtes für Soziale
Coronapandemie: Einnahmeausfälle kosteten bislang rund 8,8 Milliarden Euro
29. September 2020
Berlin/München – Einige Bundesländer haben zu wenig Personal zur Kontaktnachverfolgung bei Infektionen mit SARS-CoV-2 im Einsatz – anders als im April verabredet. Bund und Länder hatten sich damals
Bundesländern fehlen Teams zur Kontaktverfolgung bei Corona
29. September 2020
Berlin – Der Bundestag ist heute in die Haushaltsberatungen für den Bundeshaushalt 2021 eingestiegen. Die Beratungen dauern die ganze Woche an. Morgen ist die Generalaussprache mit Bundeskanzlerin
Haushaltswoche beginnt: Bundestag debattiert Etat für 2021
29. September 2020
München – Angesichts der hohen SARS-CoV-2-Neuinfektionszahlen unter anderem in Teilen Österreichs erwägt Bayern eine Verlängerung für die Teststationen an den Autobahnen in Grenznähe. Man prüfe
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER