NewsVermischtesAOK bietet Onlinehilfe für pflegende Angehörige
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

AOK bietet Onlinehilfe für pflegende Angehörige

Dienstag, 23. Juni 2020

/picture alliance, Jens Kalaene

Berlin – Die AOK bietet ein neues Onlineprogramm zur Selbsthilfe für psychisch belas­te­te pflegende Angehörige. Der „Familiencoach Pflege“ sei ein kostenloses und für alle In­teressierten anonym nutzbares Angebot, das die Psyche von pflegenden Ange­hörigen stärken und sie vor Überlastung schützen soll, teilte die Krankenkasse heute in Berlin mit.

Mit Informationen, interaktiven Übungen, mehr als 40 Videos und 14 Audiodateien könn­ten die Nutzer lernen, wie sie besser mit den seelischen Herausforderungen umgehen, sagte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch.

Anzeige

Ein Schwerpunkt liege dabei auf besonders schwierigen Pflegesituationen bei Menschen mit Demenz oder in der Begleitung von Sterbenden. Das Angebot wurde von einem Ex­pertenteam unter Beteiligung von pflegenden Angehörigen entwickelt.

Der „Familiencoach Pflege“ vermittelt unter anderem, wie wichtig es für pflegende Ange­hörige ist, sich nicht zu isolieren. „Auch in schwierigen Zeiten sollten sie persön­liche Kon­takte zu Freunden, Bekannten und Nachbarn aufrechterhalten“, sagt die Leiterin der Ab­teilung für klinisch-psychologische Intervention an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Gabriele Wilz.

„Das Programm zeigt den Nutzern Methoden und Wege auf, gut für sich zu sorgen und vor allem Zeit für sich zu finden.“ Auch der Umgang mit Trauer, Wut, Ekel oder Angst ist ein Thema.

Die AOK verwies auf eine repräsentative OnlinebBefragung, nach der knapp 26 Prozent der befragten Pflegepersonen hoch belastet sind. Für 43 Prozent wird eine mittlere Be­lastung festgestellt, nur bei knapp 31 Prozent der Pflegenden ist sie niedrig.

Bei Angehörigen, die Menschen mit Demenz versorgen, zeige sich eine hohe Belastung sogar bei knapp 37 Prozent der Befragten. Besonders belastet sind laut der Befragung Pflegende, die Menschen mit „herausforderndem Verhalten“ betreuen: Bei ihnen steigt der Anteil der Pflegenden mit hoher Belastung auf fast 41 Prozent. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Juni 2020
Frankfurt am Main – Laut einer neuen Untersuchung fühlen sich pflegende Angehörige in der Coronakrise häufig überfordert. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung und beruft sich dabei auf
Pflegende Angehörige in Coronakrise häufig überfordert
26. Juni 2020
Schwerin – Auf die in der Coronakrise beschlossene Prämie für pflegende Angehörige sind nach etwa einem Monat knapp 1.000 Anträge eingegangen. Die Anträge hätten ein Volumen von 500.000 Euro, teilte
Rund 1.000 Anträge auf Prämie für pflegende Angehörige in Mecklenburg-Vorpommern
27. Mai 2020
Schwerin − Pflegende Angehörige in Mecklenburg-Vorpommern sollen wegen der besonderen Belastungen in der Coronakrise eine Prämie von 500 Euro erhalten. Dies gelte für Privatpersonen, die
Pflegende Angehörige sollen Prämie von 500 Euro erhalten
12. Mai 2020
Düsseldorf – Die Bundesregierung will das Pflegeunterstützungsgeld, das Arbeitnehmer als Lohnersatzleistung erhalten, wenn in der Familie kurzfristig ein Pflegefall auftritt, zeitlich begrenzt von 10
Bundesregierung plant zusätzliche Hilfen in der Pflege
6. Mai 2020
Berlin − Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) will Bürger, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern, in der Coronakrise stärker entlasten. Gebraucht würden mehr als zehn Tage
Pläne zur Untersützung pflegender Angehöriger
21. April 2020
Berlin – Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat auf seiner Internetseite Informationen und praktische Tipps zum Coronavirus veröffentlicht. Sie sollen Familien bei der Pflege zu Hause unter
Coronavirus: Hilfe für pflegende Angehörige
20. April 2020
Berlin – Die Grünen wollen mit einem Sieben-Punkte-Plan der Vereinsamung von gefährdeten Personengruppen in der Coronakrise entgegentreten. Unter anderem sollen „Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER