NewsMedizinUSA: Führt die Legalisierung von Cannabis zu mehr Verkehrsunfällen?
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

USA: Führt die Legalisierung von Cannabis zu mehr Verkehrsunfällen?

Mittwoch, 8. Juli 2020

/Parilov, stock.adobe.com

New York – Die Legalisierung von Cannabis war im US-Staat Colorado mit einem Anstieg der Verkehrsunfälle assoziiert, während im Staat Washington laut einer Analyse in JAMA Internal Medicine (2020; DOI: 10.1001/jamainternmed.2020.1769) keine Veränderungen erkennbar waren. Die Unterschiede könnten mit den Gesetzen in den Nachbarstaaten zusammen­hängen.

Viele Cannabiskonsumenten sind überzeugt, dass sie unter dem Einfluss der Droge ein Auto steuern können, etwa weil sie langsamer fahren. In Wirklichkeit verlangsamt die THC-Droge die Reaktionsgeschwindigkeit und die neurokognitiven und neuromotorischen Fähigkeiten lassen nach. In simulierten Fahrexperimenten neigen Personen unter Cannabis und Alkoholeinfluss gleichermaßen dazu, mit höheren Geschwindigkeiten zu fahren und die Fahrspur zu wechseln (Accident Analysis & Prevention 2010; DOI: 10.1016/j.aap.2009.04.021).

Unfallforscher befürchten deshalb, dass die Legalisierung von Cannabis in den USA zu einem Anstieg der tödlichen Unfälle führt. Julian Santaella-Tenorio von der New York University School of Medicine hat jetzt die Entwicklung der tödlichen Unfälle in den US-Bundesstaaten Colorado und Washington untersucht, die als erste Bundesstaaten und ungefähr zur gleichen Zeit zum Jahreswechsel nach 2014 den Freizeitkonsum von Cannabis erlaubt haben.

Die Forscher haben die Entwicklung der tödlichen Unfälle im Zeitraum 2005 bis 2017 untersucht. Sie verglichen die Zahl der Unfalltoten zum einen mit Staaten, in denen Cannabis weiter verboten ist, und zum anderen mit einem „synthetischen“ Colorado und einem „synthetischen“ Washington. Diese wurden am Computer aus den Daten von Regionen anderer Staaten ermittelt, in denen die (anderen) Unfallrisiken vergleichbar sind.

Ergebnis: In Colorado ist es seit der Legalisierung von Cannabis zu einem Anstieg um 1,46 tödliche Verkehrsunfälle pro 1 Milliarde gefahrener Meilen gekommen. Das entspricht in etwa 75 zusätzlichen Todesfällen pro Jahr (bei etwa 500 tödlichen Verkehrsunfällen pro Jahr ist dies durchaus ein relevanter Anstieg).

Ganz anders verlief die Entwicklung im Staat Washington. Verglichen zum „synthetischen“ Washington ist die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle nur um 0,08 pro 1 Milliarde gefahrener Meilen angestiegen.

Die Gründe für die unterschiedliche Entwicklung kann die Studie nicht klären. In beiden Ländern gibt es den gleichen THC-Grenzwert von 5 ng/ml Blut für Autofahrer. Tatsache ist, dass in Colorado vermutlich mehr Cannabis konsumiert wird. Die Zahl der Läden pro 100.000 Erwachsene ist mit 23,32 gegenüber 7,37 deutlich höher. In den Umfragen ist die Zahl der regelmäßigen Konsumenten in Colorado gestiegen, während sie in Washington zuletzt leicht gesunken ist.

Santaella-Tenorio vermutet, dass auch der Cannabis-Tourismus eine Rolle spielt. In allen Nachbarstaaten von Colorado ist Cannabis verboten. Washington grenzt dagegen im Süden an Oregon, wo Cannabis seit 2015 in der Freizeit konsumiert werden kann, und im Norden an Kanada, wo Cannabis seit 2001 für den medizinischen Gebrauch auf Rezept erhältlich ist.

Die Sehnsucht nach der Droge könnte viele Menschen in der Umgebung von Colorado zu langen Autofahrten veranlasst haben, um auf der Rückfahrt vor der Grenze bereits mit dem Konsum zu beginnen. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
Mannheim – Forscher vom Mannheimer Zentralinstitut (ZI) für Seelische Gesundheit wollen jungen Menschen per App den Ausstieg aus der Cannabissucht erleichtern. „Wir versuchen die guten Gefühle, die
Cannabis: Institut will App zur Suchtentwöhnung erforschen
29. Mai 2020
Berlin – Jugendliche sollen erstmals mit einer Kampagne in den sozialen Medien über die gesundheitlichen Risiken des Marihuanakonsums aufgeklärt werden. Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig
Cannabisaufklärung für Jugendliche gestartet
21. April 2020
Bernau/Karlsruhe − Ein Richter aus Bernau lässt das Cannabisverbot in Deutschland vom Bundesverfassungsgericht prüfen. Jugendrichter Andreas Müller hat eine entsprechende Vorlage nach Karlsruhe
Richter lässt Cannabisverbot in Karlsruhe prüfen
8. April 2020
Berlin – Ein in Berlin geplanter Modellversuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis als Genussmittel kann voraussichtlich nicht in die Tat umgesetzt werden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und
Bundesinstitut lehnt Modellversuch zu Cannabis in Berlin ab
26. März 2020
Berlin – Das aktuelle Wissen über die medizinischen Wirkungen von Cannabis sowie mögliche Risiken stellt eine kürzlich veröffentlichte Kurzinformation für Patienten zusammen. Auch nötige Schritte, um
Neue Kurzinformation zu medizinischem Cannabis erschienen
10. März 2020
Berlin – Der bestehende Genehmigungsvorbehalt der Krankenkassen bei der Verordnung von medizinischem Cannabis sollte abgeschafft werden. Dafür machen sich die Grünen im Bundestag anlässlich des
Grüne für Abschaffung des Genehmigungsvorbehalts bei medizinischem Cannabis
3. März 2020
Berlin – Der Umsatz mit Medizinalcannabis ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Zwischen Januar und Oktober 2019 erhöhte sich der Umsatz von rund 8,2 Millionen auf rund 12,4 Millionen Euro oder
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER