NewsPolitikNordrhein-Westfalen bekommt eine Pflegekammer
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nordrhein-Westfalen bekommt eine Pflegekammer

Mittwoch, 24. Juni 2020

/picture alliance, Holger Hollemann

Düsseldorf – Die fast 200.000 Pflegekräfte in Nordrhein-Westfalen (NRW) bekommen eine stärkere Stimme im Gesundheitswesen. Der Landtag stimmte heute mit den Stimm­en von CDU, FDP und Grünen für die Gründung einer Pflegekammer.

Sie soll die Qualität der Pflege sichern, Standards für eine gute Berufsausübung festlegen und überwachen sowie Fort- und Weiterbildungsangebote entwickeln. Perspektivisch solle die Kammer auch die Zuständigkeit für Examen in der Pflegeausbildung bekommen, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU).

Anzeige

Nach Ansicht der SPD ist die neue Pflegekammer ein „Bürokratiemonster“, das keine Ar­beits­bedingungen und Löhne verbessere. Das Land unterstützt den Aufbau der Kammer mit fünf Millionen Euro.

Langfristig finanziert sich die Kammer aus Gebühren und Beiträgen ihrer Mitglieder. Die Pflege gehört zu den Mangelberufen mit steigender Nachfrage, aber unattraktiven Ar­beits­bedingungen. Pflegekammern gibt es auch in einigen anderen Bundesländern. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER