NewsAuslandSARS-CoV-2: Mehr als eine halbe Million Tote weltweit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

SARS-CoV-2: Mehr als eine halbe Million Tote weltweit

Montag, 29. Juni 2020

/moinzon, stock.adobe.com

Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind US-Wissenschaftlern zufolge welt­weit bereits mehr als 500.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 gestorben. Das ging gestern Nachmittag aus Daten der Universität Johns Hopkins hervor.

Zuvor hatte die Zahl der weltweit bestätigten Infektionen gestern bereits erstmals die Marke von zehn Millionen überschritten. Ein Viertel der Infektionen wurden aus den USA gemeldet, wo sich die Pandemie weiter rasch ausbreitet.

Anzeige

Die meisten Opfer haben demnach ebenfalls die USA zu beklagen. Dort starben mehr als 125.000 Menschen. An zweiter Stelle lag Brasilien mit 57.000 Toten, gefolgt von Groß­bri­tannien mit knapp 44.000 Opfern. Die Opferzahl in den USA, einem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern, ist weltweit die bislang höchste in absoluten Zahlen.

Relativ zur Einwohnerzahl ist die Zahl der Toten jedoch in einigen europäischen Ländern höher. In den USA starben den Daten der Johns-Hopkins-Universität zufolge rund 38 Men­schen pro 100.000 Einwohner. In Großbritannien liegt dieser Wert gerundet bei 66, in Italien bei 57 und in Schweden bei 52 – in Deutschland hingegen bei 11.

In den USA hat die Zahl der Neuinfektionen angesichts einer rasanten Ausbreitung des Virus in den südlichen Bundesstaaten seit dem vergangenen Freitag einen neuen Höchst­stand erreicht. Am Wochenende wurden rund 88.000 Neuinfektionen gemeldet.

Die Webseite der Hopkins-University wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheits­organisa­tion (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert. Experten gehen in jedem Fall von einer höheren Dunkelziffer aus.

Der WHO zufolge gab es bis Sonntag 9,84 Millionen bekannte Infektionen und 496.000 Todesfälle. Die Coronaviruspandemie begann um den Jahreswechsel in China. SARS-CoV-2 kann die Lungenerkrankung COVID-19 auslösen, die vor allem bei älteren oder immungeschwächten Patienten tödlich verlaufen kann. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2020
Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat „Empfehlungen für Gesundheitsämter zu Prävention und Management von COVID-19-Erkrankungen in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften für
Flüchtlingsunterkünfte: Empfehlungen zu Prävention und Management von COVID-19
10. Juli 2020
Berlin – Die Bundesregierung will Herstellern offenbar einen Teil der ursprünglich bestellten Beatmungsgeräte zur Behandlung von Patienten mit COVID-19 nicht mehr abnehmen. Das geht dem Spiegel
Bund will Teil der bestellten Beatmungsgeräte nicht mehr abnehmen
10. Juli 2020
Hamburg – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat eingeräumt, dass es bei der Auszahlung des Coronabonus für Pflegekräfte zu Irritationen komme. „Die Länder haben
Pflegebeauftragter sieht „Verwirrung und Unmut“ bei Coronabonus
10. Juli 2020
Zum Schaubild /KBV Berlin – Wie und bei wem können Ärzte welche Tests auf SARS-CoV-2 abrechnen? Diese Frage hat bei vielen Ärzten in den vergangenen Wochen immer wieder für Verwirrung gesorgt. Die
SARS-CoV-2: KBV will Verwirrung um Testkosten auflösen
10. Juli 2020
Bad Segeberg – Sinkende Fallzahlen von SARS-CoV-2 und eine damit zurückgehende Frequentierung der Testzentren führen auch in Schleswig-Holstein zu einer Anpassung der Strukturen. „Wir werden die
SARS-CoV-2: KV Schleswig-Holstein schließt Testzentren
10. Juli 2020
Rom - COVID-19-Patienten leiden auch nach Abklingen der akuten Infektion noch über Wochen an persistierenden Symptomen. Dies zeigt eine Fallserie aus Italien, die in JAMA erschienen ist. Von 143
COVID-19-Symptome entlassener Patienten persistieren oft über Wochen
10. Juli 2020
Hamburg – SARS-CoV-2 kann offenbar auch Herzzellen infizieren und sich darin vermehren. Zudem ist es in der Lage, die Genaktivität der infizierten Herzzellen zu verändern. Das geht aus einer aktuellen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER