NewsAuslandGedenken an Coronaopfer bei Zeremonie in Bergamo
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Gedenken an Coronaopfer bei Zeremonie in Bergamo

Montag, 29. Juni 2020

/dpa

Rom – Italien hat der tausenden Todesopfer des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Provinz Bergamo gedacht. Das Land habe durch die Pandemie „unauslöschliche Narben“ be­komm­en, sagte Staatschef Sergio Mattarella gestern Abend bei einer Zeremonie in der gleichnamigen Provinzhauptstadt. Es sei das ganze Land, das in Bergamo „gelitten hat, das verletzt worden ist, das geweint hat“.

Bergamo und andere nördliche Provinzen waren die am schlimmsten von dem neuartigen Virus heimgesuchten Regionen Italiens. Mehr als 6.000 Menschen starben allein in der Provinz Bergamo an den Folgen der Infektion.

Anzeige

Die dramatischen Bilder von dutzenden sich aufreihenden Särgen am Friedhof oder von Militärkonvois zum Transport von Coronatoten gingen um die Welt. In der schlimmsten Phase der Krise fanden in Bergamo Bestattungen unter Ausschluss der Familien statt.

Auch an der Gedenkzeremonie gestern am Friedhof Monumentale durften die Hinter­blie­benen nicht teilnehmen. Ihre Zahl ist zu groß, als dass die Abstandsregeln zum Schutz vor dem Virus hätten eingehalten werden können.

Nach einer Schweigeminute legte Mattarella einen Kranz ab. „Die Epidemie hat unsere Leben verändert“, sagte der Staatschef. Alle Bürger hätten Bilder im Kopf, die sie nicht mehr vergessen könnten.

Die Krise habe Schwachstellen im italienischen „System“ offen gelegt, über die es ernst­haft nachzudenken gelte, sagte Mattarella auch. Doch müssten zugleich die positiven Er­fahrungen in Erinnerung behalten werden, so der enorme Einsatz des Gesundheitsperso­nals und der Sicherheitskräfte.

Insgesamt starben in Italien mehr als 34.000 Menschen an den Folgen der Corona­infekti­on. Die Ausbreitung des Erregers ließ in den vergangenen Wochen stark nach, weshalb die Restriktionen des öffentlichen Lebens inzwischen weitgehend gelockert wurden. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Juli 2020
Berlin – Videogespräch statt Gipfeltreffen, Berlin statt Bonn: Der Auftakt der EU-Ratspräsidentschaft ist für Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) anders gelaufen, als vor der Coronapandemie
EU-Minister: Gemeinsam das Virus unter Kontrolle halten
16. Juli 2020
Berlin – Bund und Länder wollen bei akuten Ausbrüchen von SARS-CoV-2 örtlich begrenzte Ein- und Ausreisesperren ermöglichen, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern. Solche Beschränkungen sollten
Corona-Hotspots: Bund und Länder planen eng begrenzte Reisesperren
16. Juli 2020
Berlin/Palma de Mallorca – Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat mit neuen Beschränkungen in der Coronakrise gedroht, sollten sich Urlauber wie zuletzt auf Mallorca wenig verantwortungsvoll
Leichtsinn von Urlaubern könnte in neuen Beschränkungen münden
16. Juli 2020
Berlin – Die Zahl der registrierten Infektionen mit SARS-CoV-2 hat in Deutschland die Marke von 200.000 überschritten. Seit Beginn der Krise waren mindestens 200.260 Menschen hierzulande nachweislich
Mehr als 200.000 registrierte Infektionen in Deutschland
16. Juli 2020
Hamburg – Die Coronapandemie hat ein Schlaglicht auf die Kran­ken­haus­struk­tu­ren in Deutschland geworfen und die Diskussion darüber weiter entfacht, wie das System umgestaltet werden sollte. Das
„Der Pflegemangel kann uns in gefährliche Situationen bringen“
16. Juli 2020
Essen – Die Coronapandemie hat ein Schlaglicht auf die Kran­ken­haus­struk­tu­ren in Deutschland geworfen und die Diskussion darüber weiter entfacht, wie das System umgestaltet werden sollte. Das Deutsche
„Wir brauchen Vergütungsanreize zur Ambulantisierung“
16. Juli 2020
München – Die Hausärzte in Bayern haben mit Blick auf eine zweite mögliche Coronawelle einen deutlichen Honorarzuschlag verlangt. Aktuell bestehe die absurde Situation, dass die Testung und Behandlung
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER