NewsPolitik121 Krankenhäuser erhalten Versorgungszuschlag
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

121 Krankenhäuser erhalten Versorgungszuschlag

Dienstag, 30. Juni 2020

/Anke Thomass, stock.adobe.com

Berlin – 121 Krankenhäuser in ländlichen Regionen erhalten im kommenden Jahr einen Versorgungszuschlag von 400.000 Euro. Darauf haben sich GKV-Spitzenverband, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der Privaten Krankenversiche­rung (PKV) verständigt.

„Von unserer Entscheidung profitieren viele Menschen auf dem Land ganz direkt“, sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband. Diese wür­den ein Krankenhaus für die Grundversorgung in ihrer Nähe haben, das auf jeden Fall die Abteilungen Innere Medizin sowie Chirurgie und/oder Geburtshilfe bereitstelle.

Anzeige

GKV-Spitzenverband, DKG und PKV-Verband setzen mit der Entscheidung einen gesetz­li­chen Auftrag um. Sie vereinbaren dazu jährlich eine Liste von Krankenhäusern, welche Kriterien erfüllen, die der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) festgelegt hat.

Laut diesen Kriterien sollen bedarfsnotwendige Krankenhäuser der Grundversorgung be­rücksichtigt werden, die jeweils eine Fachabteilung für Innere Medizin und für Chirur­gie vorhalten, und Krankenhäuser, die eine geburtshilfliche Fachabteilung vorhalten.

Der Zuschlag für bedarfsnotwendige ländliche Krankenhäuser wird auch dann ausgezahlt, wenn die entsprechenden Kliniken kein Defizit haben. Im Gegensatz zum letzten Jahr sind fünf Krankenhausstandorte neu auf die Förderliste gekommen, vier Krankenhausstand­or­te wurden von der Liste gestrichen.

„Die Coronapandemie hat gezeigt, wie wichtig eine flächendeckende und gut funktionie­rende Krankenhausversorgung ist“, erklärte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum. Die Sicherstellungszuschläge leisteten dabei einen Beitrag, die notwendigen Vorhaltungen zu finanzieren. Das Instrument müsse zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER