NewsAuslandSchweden kündigt Überprüfung seines Krisenmanagements an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Schweden kündigt Überprüfung seines Krisenmanagements an

Freitag, 3. Juli 2020

/Ahmed, stock.adobe.com

Stockholm – Das wegen seines Sonderwegs in der Bewältigung der Pandemie massiv in der Kritik stehende Schweden hat eine Überprüfung seines Krisenmanagements angekün­digt. Die Regierung in Stockholm beauftragte gestern die staatlich finanzierte Schwedi­sche Agentur für Verteidigungsforschung (FOI) mit der Analyse.

Vorgestern hatte die Agentur einen Bericht vorgelegt, in dem eine mangelnde Vorberei­tung Schwedens auf die Coronakrise beklagt wurde – obwohl es mehrere „Warnschüsse“ gegeben habe.

Anzeige

Trotz der Erfahrung anderer Epidemien wie SARS der Vogelgrippe und der Schweinegrippe habe es in Schweden „wie in anderen Ländern eine unvollständige Vorbereitung gegeben, als die Coronapandemie einschlug“, stellten die FOI-Experten fest. Die Pandemie habe Schwächen im schwedischen Krisenmanagement und der „Robustheit der Bevölkerung ans Licht gebracht“.

Die Autoren des Berichts kritisierten auch unzureichende Schutzbekleidung sowie einen Mangel an medizinischer Ausrüstung. Unterbrechungen in den Lieferketten deuteten dem­­nach zudem auf einen Mangel an „Planung auf oberster Ebene“ hin.

International hat der Umgang Schwedens mit der Coronakrise für Kritik gesorgt. Anders als die meisten anderen europäischen Staaten verhängte Schweden keine Ausgangs­be­schränkungen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Schulen, Cafés, Bars, Restau­rants und die meisten Unternehmen blieben geöffnet.

Inzwischen verzeichnet das nordeuropäische Land eine wesentlich höhere Sterberate als seine skandinavischen Nachbarländer. Nach offiziellen Angaben wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 70.000 Infektionen nachgewiesen, mehr als 5.400 Menschen starben. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #759489
MITDENKER
am Dienstag, 7. Juli 2020, 09:30

Die WHO sieht das deutlich POSITIVER

Es geschehen noch Zeichen und Wunder:
https://www.stern.de/gesundheit/who-chef-lobt-schweden-fuer-corona-kommission---andere-laender-sollten-davon-lernen---9327528.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard
Avatar #583943
Hügiäne
am Montag, 6. Juli 2020, 06:40

Sterberaten

Im Vergleich zu den beiden Lock-Down-Ländern Italien (57,7 Tote pro 100.000) und Spanien (60,8 Tote pro 100.000) jedoch steht Schweden (53,2 Tote pro 100.000) immer noch besser da (https://coronavirus.jhu.edu/data/mortality).
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER