NewsVermischtesAbstand und Dauerlüften sollen helfen, Ansteckung beim Singen zu vermeiden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Abstand und Dauerlüften sollen helfen, Ansteckung beim Singen zu vermeiden

Freitag, 3. Juli 2020

/julia_104, stock.adobe.com

München – Um die Übertragung des Coronavirus SARS-CoV-2 beim Singen zu vermeiden, sollten Chorsänger einer Studie zufolge reichlich Abstand zueinander halten und den Pro­benraum ständig lüften.

Beim Singen können Aerosole, also Gemische aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen bis zu eineinhalb Meter nach vorne ausgestoßen werden. Dies haben Wissenschaftler der Universitätskliniken München und Erlangen in einer Versuchsreihe mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks (BR) entdeckt.

Anzeige

Bei Chorproben sei wegen der bis zu eineinhalb Metern weit ausgestoßenen Aerosolwol­ken nach vorne ein Abstand von mindestens zwei Metern zu empfehlen, sagte Matthias Echternach von der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) laut Mitteilung.

Zur Seite hin seien deutlich geringere Reichweiten der Aerosole gemessen worden, so­dass Abstände von etwa eineinhalb Metern ausreichend seien. In jedem Fall sei aber die permanente Zufuhr von Frischluft wichtig, „um die Aerosole aus der Luft zu entfernen“, betonte Echternach.

Zusätzliche Sicherheit könnten demnach Trennwände zwischen den Sängern schaffen. Das Singen mit Schutzmaske würde zwar den Austritt der Partikel grundsätzlich deutlich verringern. Allerdings, so Echternach, sei das Tragen von Schutzmasken besonders für Profichöre wohl keine Option, weil der Gesang und Klang entsprechend beeinträchtigt werde.

Es gibt schon Studien, die sich mit der Verbreitung von Tropfen und Aerosolen in der Luft befassen. So analysierten Forscher aus Washington etwa die Ansteckung innerhalb eines Chores und kamen ebenfalls zu dem Schluss, dass die Übertragung einem Abstand von unter zwei Metern geschuldet war.

Christian Kähler vom Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik an der Universi­tät der Bundeswehr München zufolge spielt aber nicht nur der Abstand zwischen Chor­sän­gern bei einer möglichen Übertragung des Coronavirus eine Rolle. Auch die Einhal­tung grundsätzlicher Hygieneregeln und beispielsweise die Höhe des Probenraumes seien wichtige Einflussfaktoren. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #550609
Dr. med. Peter Silie
am Montag, 20. Juli 2020, 23:45

Abstandsregeln nach hinten!

Damit wären jetzt die notwendigen Abstände nach vorne und zur Seite geregelt. Doch was ist mit dem notwendigen Abstand nach hinten. Gerade wenn Chorsänger unter Flatulenz leiden, sollten profunde Untersuchungen zu entsprechenden Aerosolen erfolgen, und die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden um weitere Opfer unter den Sängern zu vermeiden..
Avatar #759489
MITDENKER
am Samstag, 4. Juli 2020, 20:06

Ergänzung

Was auch bei dieser Studie heraus kam: Die Masken hatten die Aerosole nicht aufgehalten; nur die größeren Tröpfchen. Fazit für mich: Mit der Maskenhysterie aufhören.
Interessant in diesem Zusammenhang:
https://www.deutschlandfunk.de/coronavirus-und-aerosole-wie-gefaehrlich-ist-chorsingen.1993.de.html?dram:article_id=477342
LNS

Nachrichten zum Thema

3. August 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn hat bekräftigt, dass die Testpflicht auf SARS-CoV-2 für Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Laufe dieser Woche in Kraft treten soll. Einen genauen
Spahn: Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten diese Woche
3. August 2020
Berlin – Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Länder wollen sich in der kommenden Woche mit einer möglichen Rückkehr der Zuschauer in die deutschen Fußballstadien beschäftigen. „Die
Ge­sund­heits­mi­nis­ter beraten über Fan-Rückkehr in die Stadien
3. August 2020
Berlin – Vor dem Ende der Sommerferien in sechs Bundesländern hat sich Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, für eine Maskenpflicht in den Schulgebäuden ausgesprochen. Es
Schulbetrieb: Maskenpflicht Thema in vielen Bundesländern
3. August 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Missachtung von Hygieneregeln bei der Demonstration gegen Corona-Auflagen am Wochenende in Berlin scharf kritisiert. „Die Bilder, die wir da am Wochenende sehen
Nach Berliner Demo Forderungen nach härterer Gangart gegen Verstöße
3. August 2020
Düsseldorf – Bei Tests auf SARS-CoV-2 von Reiserückkehrern aus Risikogebieten an den nordrhein-westfälischen Flughäfen werden rund 2,5 Prozent der Urlauber positiv getestet. Dies sei eine „relativ
„Hohe Trefferquote“ bei Rückkehrertests an NRW-Flughäfen
3. August 2020
Mainz – Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) macht Hoffnung auf eine vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit einer Impfung gegen das
Paul-Ehrlich-Institut: Coronaimpfstoff bald möglich
3. August 2020
Markus Söder (links), Vorsitzender der CSU und Ministerpräsident von Bayern, spricht beim ARD-Sommerinterview in der Sendung «Bericht aus Berlin» mit Oliver Köhr. /picture alliance, Fabian Sommer
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER