NewsAusland„Ocean Viking“ erreicht Hafen vor Sizilien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

„Ocean Viking“ erreicht Hafen vor Sizilien

Montag, 6. Juli 2020

/picture alliance, Susanne Friedel, SOS Mediterranee

Rom – Das private Rettungsschiff „Ocean Viking“ ist mit 180 Migranten an Bord vor dem Hafen von Porto Empedocle auf Sizilien eingetroffen. Dort sollen die aus Seenot gerette­ten Menschen nach italienischen Angaben auf die Quarantänefähre „Moby Zaza“ gebracht werden.

Die Organisation SOS Méditerranée, die die „Ocean Viking“ betreibt, schrieb auf Twitter, man warte auf Anweisung, wann die Menschen ausgeschifft werden könnten. Die Regie­rung in Rom hatte am Wochenende nach langem Zögern ein Okay für die Übernahme auf das Quarantäneschiff gegeben. Die „Ocean Viking“ hatte die 180 Menschen am 25. und 30. Juni aus dem Mittelmeer gerettet.

Anzeige

Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa mussten die Behörden zu­nächst auf der „Moby Zaza“ Platz für die Neuankömmlinge schaffen. Dort waren rund 220 Migranten für eine Corona-Quarantäne untergebracht. 169 von ihnen sollten heute an Land gehen und mit Bussen zu Unterkünften in Crotone in der Region Kalabrien gebracht werden, schrieb Ansa.

SOS Méditerranée wiederholte heute in einer Mitteilung die Forderung, dass zumindest 44 Menschen, die sich in einer psychologischen Notlage befänden, „so schnell wie mög­lich an einen sicheren Ort an Land“ gebracht werden sollten.

Italien und Malta hatten sich in der Pandemie zu nicht sicheren Häfen erklärt. Trotzdem brechen Migranten von Libyen und Tunesien in Richtung Europa auf. Rom und Valletta nahmen zuletzt zwar wieder Menschen von Schiffen auf, doch die Länder zögern mit der Zuweisung von Häfen oft lange. Sie fordern von anderen EU-Staaten regelmäßig Zusagen für die Weiterverteilung der Menschen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Paris/Washington – Bei der internationalen Geberkonferenz für den krisengeschüttelten Libanon sind 252,7 Millionen Euro Soforthilfe zusammengekommen. Das berichteten Kreise des französischen
Geberkonferenz sammelt mehr als 250 Millionen Euro für Libanon ein
7. August 2020
Berlin – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) blockiert nach Berlin nun auch den Wunsch Thüringens, ein Sonderkontingent von Flüchtlingen aus Lagern in Griechenland aufzunehmen. Wie der Spiegel
Seehofer blockiert auch Aufnahme von Flüchtlingen in Thüringen
7. August 2020
Paris – Nach der Explosionskatastrophe in Beirut hat die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen die Situation im Libanon mit den humanitären Auswirkungen des libanesischen Bürgerkriegs verglichen.
Ärzte ohne Grenzen vergleicht Explosionsfolgen mit Bürgerkrieg im Libanon
7. August 2020
Bogota – Mehr als 95.000 Venezolaner, unter denen vermutlich die meisten vor der Wirtschaftskrise ihres Landes nach Kolumbien geflüchtet waren, sind angesichts der Coronakrise wieder in die Heimat
Tausende Flüchtlinge kehren nach Venezuela zurück
6. August 2020
Beirut – Nach der Explosionskatastrophe in Beirut ist das Entsetzen über die Verwüstungen groß, zugleich treffen aus aller Welt Hilfsangebote im Libanon ein. Auf die ausländische Hilfe, die auch aus
Internationale Hilfe für Libanon angelaufen
6. August 2020
Rom/Regensburg – Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye hat eine Klage gegen Italien wegen der Festsetzung des Schiffes „Alan Kurdi“ bei einem Gericht in Sizilien auf den Weg gebracht. Das bestätigte
Sea-Eye klagt gegen Italien wegen Stopps des Schiffs „Alan Kurdi“
5. August 2020
Beirut – Nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut ist die Zahl der Toten auf mindestens 100 angestiegen. Das erklärte das libanesische Rote Kreuz heute. Demnach wurden etwa 4.000 Menschen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER