NewsÄrzteschaftTarifeinigung für Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Tarifeinigung für Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Freitag, 10. Juli 2020

/DOC RABE Media, stock.adobe.com

Oldenburg – Das Evangelische Krankenhaus in Oldenburg (EKO) und der Landesverband Niedersachsen des Marburger Bundes haben sich auf wesentliche Eckpunkte bei der Fort­entwicklung des Tarifvertrages für die Ärzte des Krankenhauses (TV EKO) geeinigt. Das teilte der MB heute mit.

Der Tarifabschluss sieht demnach im Wesentlichen eine Steigerung der Entgelte um ins­gesamt 6,5 Prozent vor sowie die transparente und vollständige Arbeitszeiterfassung.

Anzeige

Zudem soll es eine monatliche Begrenzung der Bereitschaftsdienste und die Gewährleis­tung von min­des­tens zwei freien Wochenenden im Monat geben, ebenso eine verlässli­che Dienstpla­nung. Daneben konnten die „alten Regelungen“ in Gestalt von Kinderzulage und Alters­frei­zeit erhalten werden.

Der MB zeigte sich erfreut. Man habe sich in „konstruktiven Gesprächen und Diskussionen auf wesentliche Punkte“ einigen können, sagte Rechtsanwältin Sarah Steenken, Verhand­lungsführerin auf Seiten des Marburger Bundes. Die Regelungen brächten den Ärzten eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Ein Wermutstropfen bleibt aus Sicht des MB jedoch bestehen: Die Entgelttabelle des TV-Ärzte/VKA, der an kommunalen Krankenhäusern zur Anwendung kommt und am Evange­li­­schen Krankenhaus Oldenburg als Referenzentgelttabelle dient, wird bei jeder tarif­lichen Steigerung erst mit einem dreimonatigen Versatz umgesetzt. Der TV EKO kann frühestens zum 30. September 2021 wieder gekündigt werden. © EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. August 2020
Magdeburg – Rund 1.500 Beschäftigte im Städtischen Klinikum in Magdeburg erhalten mehr Geld. Im kommenden Jahr sollen die Einkommen in zwei Schritten um insgesamt 3,5 Prozent steigen, wie die
Beschäftigte am Magdeburger Klinikum bekommen mehr Geld
7. August 2020
Eberswalde – Die brandenburgische Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH (GLG) und der Marburger Bund (MB) haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Das hat die Ärztegewerkschaft heute
Mehr Geld für Krankenhausärzte in Brandenburg
9. Juli 2020
Magdeburg – Nach dem drohenden Scheitern der Tarifverhandlungen beim Krankenhausbetreiber Ameos in Sachsen-Anhalt haben die Landtagsfraktionen den Gesundheitskonzern für sein Verhalten kritisiert.
Landtag kritisiert Ameos wegen Tarifstreits
2. Juli 2020
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat Verfassungsbeschwerden gegen die Neuregelung zur Tarifkollision aus dem Tarifvertragsgesetz nicht zur Entscheidung angenommen. Das geht aus einem
Bundesverfassungsgericht nimmt Beschwerde zur Tarifkollision nicht an
1. Juli 2020
Frankfurt am Main – Der Marburger Bund (MB) und das Land Hessen haben sich nach langen und zähen Verhandlungen auf einen Tarifabschluss für die rund 2.200 Ärzte an den drei hessischen
Einigung bei Tarifgesprächen für hessische Universitätskliniken
29. Juni 2020
Leipzig – Die Ärzte am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erhalten in drei Schritten ein Gehaltsplus von insgesamt 5,9 Prozent. Darauf haben sich der Vorstand des Universitätsklinikums und der
Tarifeinigung in Leipzig: Ärzte am Universitätsklinikum erhalten mehr Gehalt
16. Juni 2020
Magdeburg – Nach einer vorübergehenden Atempause im Tarifkonflikt an den Ameos-Krankenhäusern drohen die Gewerkschaft Verdi und der Ärzteverband Marburger Bund erneut mit Streiks. Hintergrund sei eine
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER