NewsÄrzteschaftTarifeinigung für Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Tarifeinigung für Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Freitag, 10. Juli 2020

/DOC RABE Media, stock.adobe.com

Oldenburg – Das Evangelische Krankenhaus in Oldenburg (EKO) und der Landesverband Niedersachsen des Marburger Bundes haben sich auf wesentliche Eckpunkte bei der Fort­entwicklung des Tarifvertrages für die Ärzte des Krankenhauses (TV EKO) geeinigt. Das teilte der MB heute mit.

Der Tarifabschluss sieht demnach im Wesentlichen eine Steigerung der Entgelte um ins­gesamt 6,5 Prozent vor sowie die transparente und vollständige Arbeitszeiterfassung.

Anzeige

Zudem soll es eine monatliche Begrenzung der Bereitschaftsdienste und die Gewährleis­tung von min­des­tens zwei freien Wochenenden im Monat geben, ebenso eine verlässli­che Dienstpla­nung. Daneben konnten die „alten Regelungen“ in Gestalt von Kinderzulage und Alters­frei­zeit erhalten werden.

Der MB zeigte sich erfreut. Man habe sich in „konstruktiven Gesprächen und Diskussionen auf wesentliche Punkte“ einigen können, sagte Rechtsanwältin Sarah Steenken, Verhand­lungsführerin auf Seiten des Marburger Bundes. Die Regelungen brächten den Ärzten eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Ein Wermutstropfen bleibt aus Sicht des MB jedoch bestehen: Die Entgelttabelle des TV-Ärzte/VKA, der an kommunalen Krankenhäusern zur Anwendung kommt und am Evange­li­­schen Krankenhaus Oldenburg als Referenzentgelttabelle dient, wird bei jeder tarif­lichen Steigerung erst mit einem dreimonatigen Versatz umgesetzt. Der TV EKO kann frühestens zum 30. September 2021 wieder gekündigt werden. © EB/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER