NewsÄrzteschaftCoronakrise: Hausärzte wollen mehr Honorar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Coronakrise: Hausärzte wollen mehr Honorar

Donnerstag, 16. Juli 2020

/dpa

München – Die Hausärzte in Bayern haben mit Blick auf eine zweite mögliche Corona­welle einen deutlichen Honorarzuschlag verlangt.

Aktuell bestehe die absurde Situation, dass die Testung und Behandlung wirklich erkrank­ter Patienten „in keiner Weise zusätzlich vergütet wird“, teilte der Vorsitzende des Bayeri­schen Hausärzteverbandes (BHÄV), Markus Beier, mit.

Er rechnet damit, dass ab September in einer durchschnittlichen Hausarztpraxis bis zu 100 Abstriche pro Woche durchgeführt werden müssen. Auch der Bedarf an Sprechstun­den für Patienten mit Infekten werde steigen.

In einem Maßnahmenkatalog fordert der Verband außerdem, dass der Nachschub von Schutz­ausrüstung in den Praxen klar geregelt werden und Krankschreibungen per Telefon bei einem Anstieg der Coronafälle wieder möglich sein müssten © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER