NewsVermischtesKrise belastet Novartis im zweiten Quartal
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krise belastet Novartis im zweiten Quartal

Dienstag, 21. Juli 2020

/dpa

Basel – Trotz guter Geschäfte mit einigen seiner Kassenschlager hat der Schweizer Pharma­konzern Novartis im zweiten Quartal die Pandemie negativ zu spüren bekommen. Vorrats­käufe durch Kunden wie noch im ersten Jahresviertel habe es im zweiten Quartal nicht mehr in dem Ausmaß gegeben, wie das Unternehmen heute in Basel mitteilte.

Die Pandemie beeinträchtigte zudem etwa die Nachfrage nach Mitteln gegen Hautkrank­hei­ten sowie gegen Augenleiden. Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um vier Pro­zent auf 11,3 Milliarden US-Dollar (9,88 Milliarden Euro).

Dank niedriger Ausgaben und einer verbesserten Bruttomarge wuchs das operative Kern­er­gebnis um ein Prozent auf 3,67 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn lag elf Prozent unter dem Wert des Vorjahres bei 1,87 Milliarden Dollar.

Die Jahresprognose konkretisierte der Konzern: Der Umsatz dürfte demnach nur noch im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Vorher hatte der Konzern eine größere Spanne nach oben in Aussicht gestellt. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER