NewsAuslandWHO besorgt über rasanten Anstieg der Corona­infektionen in Afrika
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

WHO besorgt über rasanten Anstieg der Corona­infektionen in Afrika

Dienstag, 21. Juli 2020

/picture alliance, AP Photo

Genf – Der rapide Anstieg der Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus in Afrika besorgt die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO). Die Zahlen seien zwar in den meisten Ländern noch niedrig, der Anstieg aber stark, betonte der WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan gestern in Genf.

So seien die Infektionszahlen innerhalb einer Woche beispielsweise in Namibia etwa um 69 Prozent, in Botsuana um 66 Prozent und in Sambia um 57 Prozent gestiegen, so Ryan. „Ich bin sehr besorgt, dass wir eine Beschleunigung der Krankheit in Afrika sehen. Wir müssen das sehr ernst nehmen.“

Anzeige

In Südafrika lag der Anstieg innerhalb einer Woche bei 30 Prozent. Dort waren die Fall­zahlen jedoch bereits deutlich höher als in anderen afrikanischen Ländern.

Nach Angaben der WHO gab es bislang mehr als 360.000 nachgewiesene Infektionen und 5.000 Todesfälle. „Südafrika könnte leider ein Vorbote sein“, sagte Ryan. „Es könnte eine Vorwarnung sein, was im Rest von Afrika passieren könnte.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER