NewsAuslandWHO besorgt über rasanten Anstieg der Corona­infektionen in Afrika
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

WHO besorgt über rasanten Anstieg der Corona­infektionen in Afrika

Dienstag, 21. Juli 2020

/picture alliance, AP Photo

Genf – Der rapide Anstieg der Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus in Afrika besorgt die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO). Die Zahlen seien zwar in den meisten Ländern noch niedrig, der Anstieg aber stark, betonte der WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan gestern in Genf.

So seien die Infektionszahlen innerhalb einer Woche beispielsweise in Namibia etwa um 69 Prozent, in Botsuana um 66 Prozent und in Sambia um 57 Prozent gestiegen, so Ryan. „Ich bin sehr besorgt, dass wir eine Beschleunigung der Krankheit in Afrika sehen. Wir müssen das sehr ernst nehmen.“

Anzeige

In Südafrika lag der Anstieg innerhalb einer Woche bei 30 Prozent. Dort waren die Fall­zahlen jedoch bereits deutlich höher als in anderen afrikanischen Ländern.

Nach Angaben der WHO gab es bislang mehr als 360.000 nachgewiesene Infektionen und 5.000 Todesfälle. „Südafrika könnte leider ein Vorbote sein“, sagte Ryan. „Es könnte eine Vorwarnung sein, was im Rest von Afrika passieren könnte.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. August 2020
Mainz – Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) macht Hoffnung auf eine vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit einer Impfung gegen das
Paul-Ehrlich-Institut: Coronaimpfstoff bald möglich
3. August 2020
Markus Söder (links), Vorsitzender der CSU und Ministerpräsident von Bayern, spricht beim ARD-Sommerinterview in der Sendung «Bericht aus Berlin» mit Oliver Köhr. /picture alliance, Fabian Sommer
Söder strikt gegen weitere Lockerungen
3. August 2020
Berlin – Auf das Coronavirus SARS-CoV-2 können sich ab kommender Woche auch symptomfreie Beschäftigte aller Berliner Schulen testen lassen. Seit Ende Juni ist dies bereits für Kita-Beschäftigte
Berliner Lehrer können sich auf Corona testen lassen
3. August 2020
Potsdam – Die Abstandsregel und die Maskenpflicht beim Einkauf und im Nahverkehr werden die Brandenburger im Kampf gegen das Coronavirus vorerst weiter beachten müssen. Brandenburgs
Brandenburg will Coronaregeln verlängern
3. August 2020
Düsseldorf – Angesichts steigender Neuinfektionszahlen rüsten sich die Krankenhäuser in Nordrein-Westfalen (NRW) dafür, wieder mehr Coronapatienten behandeln zu müssen. Das berichtete der Präsident
Krankenhäuser in NRW wappnen sich für steigende Zahl an Coronapatienten
31. Juli 2020
Berlin – Urlauber können sich von morgen an bei der Rückkehr nach Deutschland kostenfrei auf SARS-CoV-2 testen lassen. In Bezug auf die beteiligten Ärzte und die Vergütung hat es noch kurzfristige
Tests für Reiserückkehrer: Bei Vergütung nachgebessert, alle Ärzte sollen helfen
31. Juli 2020
Berlin – Die spanischen Regionen Aragón, Katalonien und Navarra gelten nun im Zusammenhang mit der Coronapandemie als Risikogebiete. Das geht aus einer Aktualisierung der entsprechenden Liste des
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER