NewsÄrzteschaftBefreiung von der Maskenpflicht: Warnung vor Gefälligkeits­attesten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Befreiung von der Maskenpflicht: Warnung vor Gefälligkeits­attesten

Donnerstag, 23. Juli 2020

/picture alliance, Helmut Fohringer, APA, picturedesk.com

Frankfurt am Main – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen warnt die Ärzte in Deutschland aus­drück­lich vor Gefälligkeits­attesten zur Befreiung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. „Zur gewissenhaften ärztlichen Berufsausübung gehören insbesondere die Einhaltung der Regelungen in der Berufsordnung“, mahnte Edgar Pinkowski, Präsident der Landesärzte­kammer Hessen.

Demnach hätten Ärzte bei der Ausstellung ärztlicher Zeugnisse und Gut­achten mit der notwendigen Sorgfalt zu verfahren und nach bestem Wissen ihre ärztliche Überzeugung auszusprechen. Pinkowski betonte, dass berufsrechtliche Maßnahmen drohten, wenn Ärzte sich nicht daran hielten. Auch machten sie sich unter Umständen wegen des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse strafbar.

Anzeige

Pinkowski betonte, die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 könne nur durch die konsequente Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln eingedämmt werden. Dazu gehöre auch das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen, das in Hessen nicht nur im öffentlichen Nahverkehr oder beim Einkaufen, sondern auch in Einrichtungen des Gesundheitswesens Pflicht sei.

Er wies darauf hin, dass es in Einzelfällen Ausnahmen von der „Maskenpflicht“ geben könne, etwa für Kinder oder aber gesundheitlich eingeschränkte Personen, denen das Tragen einer Maske nicht zumutbar oder nicht möglich sei. „Hierfür ist dann allerdings eine ärztliche Bescheinigung auf der Grundlage einer gesicherten Diagnose – zum Beispiel einer schweren Herz- oder Lungenerkrankung – erforderlich.“ © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. August 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn hat bekräftigt, dass die Testpflicht auf SARS-CoV-2 für Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Laufe dieser Woche in Kraft treten soll. Einen genauen
Spahn: Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten diese Woche
3. August 2020
Mainz – Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) macht Hoffnung auf eine vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit einer Impfung gegen das
Paul-Ehrlich-Institut: Coronaimpfstoff bald möglich
3. August 2020
Berlin – Vor dem Ende der Sommerferien in sechs Bundesländern hat sich Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, für eine Maskenpflicht in den Schulgebäuden ausgesprochen. Es
Schulbetrieb: Maskenpflicht Thema in vielen Bundesländern
3. August 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Missachtung von Hygieneregeln bei der Demonstration gegen Corona-Auflagen am Wochenende in Berlin scharf kritisiert. „Die Bilder, die wir da am Wochenende sehen
Nach Berliner Demo: Forderungen nach härterer Gangart gegen Verstöße
3. August 2020
Berlin – Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Länder wollen sich in der kommenden Woche mit einer möglichen Rückkehr der Zuschauer in die deutschen Fußballstadien beschäftigen. „Die
Ge­sund­heits­mi­nis­ter beraten über Fan-Rückkehr in die Stadien
3. August 2020
Düsseldorf – Bei Tests auf SARS-CoV-2 von Reiserückkehrern aus Risikogebieten an den nordrhein-westfälischen Flughäfen werden rund 2,5 Prozent der Urlauber positiv getestet. Dies sei eine „relativ
„Hohe Trefferquote“ bei Rückkehrertests an NRW-Flughäfen
3. August 2020
Berlin – CSU-Chef Markus Söder hat sich angesichts der steigenden Zahl an Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gegen weitere Lockerungen von Auflagen in der Coronakrise ausgesprochen. „Wir müssen damit
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER