NewsPolitikWeitere Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern eingetroffen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Weitere Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern eingetroffen

Freitag, 24. Juli 2020

/picture alliance, Swen Pförtner

Kassel – Weitere 18 behandlungsbedürftige Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern sind heute zusammen mit Familienangehörigen in Deutschland eingetroffen. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, landete die Maschine aus Athen mit insgesamt 83 Flüchtlingen auf dem Flughafen in Kassel-Calden.

Von den 83 Aufgenommenen kamen laut Innenministerium 54 Menschen aus Afghanis­tan, jeweils acht aus dem Irak und aus den Palästinensergebieten, sieben aus Syrien und sechs aus Somalia. Sie gehören demnach zu 18 Familien.

Anzeige

Die Neuankömmlinge sollen nun auf die Bundesländer Niedersachsen, Hessen, Nord­rhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Bremen, Baden-Württemberg, Hamburg und Berlin verteilt werden.

„Ordnung und Humanität gehören für mich in der Migrationspolitik eng zusammen“, erklärte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). „Gleichzeitig zeigen wir Solidarität gegenüber Griechenland.“ Auf dem schwierigen Weg zu einer gemeinsamen europäischen Asylpolitik sei solche „Solidarität mit den Staaten an der Außengrenze unverzichtbar“.

SPD-Chefin Saskia Esken begrüßte die Aktion. „Ich bin all denen dankbar, die daran mit­ge­wirkt haben, dass die im Koalitionsausschuss vereinbarte Aufnahme von 1.000 beson­ders hilfsbedürftigen Flüchtlingen aus Griechenland jetzt Zug um Zug erfolgt", sagte sie den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Wohlfahrts- und Hilfsorganisationen kritisierten die Aufnahmezahlen allerdings als un­zureichend. Deutschland will gemäß einer Entscheidung der Bundesregierung insgesamt 243 medizinisch behandlungsbedürftige Kinder aus Griechenland im Rahmen einer europäischen Hilfsaktion aufnehmen. Ebenfalls einreisen dürfen deren Kernfamilien, also Eltern und Geschwister. Mitte April waren die ersten 47 Kinder und Jugendlichen in Deutschland eingetroffen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #833365
HartmutSteeb
am Samstag, 25. Juli 2020, 18:51

Einreisen von Griechenland

Nachdem bei der wohl letzten Einreise auffällig Viele Jugendliche am Stichtag 1.1.2004? geboren waren und die Bilder auf ältere Jugendliche schließen ließen, wundert mich, dass die Presse nicht genauer hinschaut: Wie viel Kinder waren wie alt?
LNS

Nachrichten zum Thema

21. September 2020
New York – Die Coronapandemie verschlechtert Hilfsorganisationen zufolge die weltweite Ernährungslage. Vor den Veranstaltungen zum 75. Geburtstag der Vereinten Nationen in New York forderte die
Hilfsorganisationen warnt vor Verschärfung der Ernährungskrise
21. September 2020
Berlin – Deutsche Flüchtlingshelfer im Mittelmeer haben den italienischen Behörden Schikane vorgeworfen. Das Rettungsschiff „Sea-Watch 4“ werde unter „fadenscheinigen Bedingungen“ am Auslaufen im
Italien setzt „Sea-Watch 4“ in Palermo fest
21. September 2020
Lesbos – Die akute Krise der obdachlos gewordenen Migranten auf der griechischen Insel Lesbos ist nach Aussagen des stellvertretenden Migrationsministers Notis Mitarakis erst einmal vorbei. „Wir haben
Rund 10.000 Migranten im neuen Zeltlager auf Lesbos
17. September 2020
Washington – Mehrere reiche Nationen, die zusammen nur 13 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen, haben sich laut einem Bericht der Hilfsorganisation Oxfam bereits mehr als die Hälfte der angekündigten
Reiche Länder sichern sich Löwenanteil an Coronaimpfstoff
17. September 2020
Athen – Die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) kritisiert die Anwendung von Zwangsmaßnahmen bei der Umsiedlung von Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos. Die Polizei
Ärzte ohne Grenzen kritisiert Zwangsmaßnahmen bei der Umsiedlung von Geflüchteten in Moria
14. September 2020
Insel Lesbos – Vier Tage nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria haben die ersten Migranten auf der Insel Lesbos ein neues provisorisches Zeltlager bezogen. Nach Behördenangaben von gestern
Erste Flüchtlinge beziehen provisorisches Lager auf Lesbos
11. September 2020
Berlin – Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen geht nicht davon aus, dass es nach dem Brand in Moria eine gesamteuropäische Reaktion geben wird. Die Blockadehaltung einzelner EU-Mitglieder in der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER