NewsVermischtesArzt und Apotheker wegen Millionenbetrugs vor Gericht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Arzt und Apotheker wegen Millionenbetrugs vor Gericht

Mittwoch, 29. Juli 2020

/picture alliance, Frank Molter

Flensburg – Vor dem Landgericht Flensburg hat heute der Prozess gegen einen Arzt und einen Apotheker aus Husum wegen unerlaubten Verschreibens und Handelns mit Betäu­bungsmitteln begonnen. Zu Prozessbeginn wurden die Anklageschriften verlesen, wie ein Gerichtssprecher sagte.

Anzeige

Den Männern werden gewerbsmäßiger Betrug und Verstöße gegen das Betäubungs­mitt­el­gesetz vorgeworfen. Der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein soll ein Schaden in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro entstanden sein. Angeklagt sind mehr als 2.500 Fälle zwischen April 2007 und Juni 2011.

Der Mediziner soll seinen Patienten ohne medizinische Gründe die Ersatzdroge Methadon und andere verschreibungspflichtige Medikamente verkauft oder verschrieben haben. Der Apotheker soll in knapp 1.500 Fällen vom Arzt verschriebene Substitutionsmedikamente wie Methadon abgegeben haben, obwohl er wusste, dass dafür keine medizinische Notwen­digkeit bestand. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Heidelberg – Nach der Affäre um einen nicht ausgereiften Bluttest zur Brustkrebsdiagnostik am Universitätsklinikum Heidelberg steht ein Wechsel an der Spitze der Frauenklinik bevor. Christof Sohn wird
Sohn verlässt Heidelberger Uniklinik nach Umorganisation
4. August 2020
Paris – Nach tausenden Fällen von Missbildungen bei Neugeborenen durch ein Epilepsiemedikament sowie einigen Todesfällen bei Babys hat die französische Justiz ihr Strafverfahren gegen den
Strafverfahren gegen Sanofi wegen Missbildungen bei Babys ausgeweitet
23. Juli 2020
Berlin – Der gewaltsame Tod des Berliner Arztes Fritz von Weizsäcker wird die Justiz weiter beschäftigen. Der als Mörder Verurteilte habe mit seinen Anwälten Revision eingelegt, sagte gestern ein
Fall Weizsäcker: Revision gegen Urteil eingelegt
20. Juli 2020
Flensburg – Ab dem 29. Juli müssen sich ein Arzt und ein Apotheker aus Husum wegen unerlaubten Verschreibens und Handel mit Betäubungsmitteln vor dem Landgericht Flensburg verantworten. Den
Anklage wegen Millionenbetrugs gegen Arzt und Apotheker
10. Juli 2020
München – „Bleib einfach im Bett, wenn Du zum Arzt gehst“ – mit diesem Slogan darf eine Krankenkasse nicht mehr werben. Das hat das Oberlandesgericht München entschieden. Die Zentrale zur Bekämpfung
Krankenkasse darf nicht mit Ferndiagnose werben
10. Juli 2020
München – Das Landgericht München I hat eine Werbung des Babynahrungherstellers Hipp für Kindermilch untersagt. Das hat gestern eine Gerichtssprecherin bestätigt. Konkret geht es um Sätze wie „7 x
Gericht untersagt Hipp-Werbeslogan für Kindermilch
8. Juli 2020
Berlin – Rund acht Monate nach dem tödlichen Angriff auf den Chefarzt Fritz von Weizsäcker ist der Angeklagte wegen Mordes verurteilt worden. Das Landgericht Berlin verhängte heute eine
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER