NewsÄrzteschaftHartmannbund warnt vor sektoralem Coronawettbewerb
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hartmannbund warnt vor sektoralem Coronawettbewerb

Donnerstag, 30. Juli 2020

Klaus Reinhardt, Vorsitzender des Hartmannbundes und Präsident der Bundes­ärzte­kammer. /dpa

Berlin – Kliniken oder niedergelassene Ärzte? Wer hat sich in der Coronakrise eigentlich mehr hervorgetan? Eine Frage, die sich aus Sicht des Hartmannbundes gar nicht stellen sollte.

„Ob in der Klinik oder in der Niederlassung, ob ärztlich oder in der Pflege, jeder hat bis­her an seinem Platz Außerordentliches geleistet“, betonte Verbandsvorstand Klaus Rein­hardt, der zugleich Präsident der Bundes­ärzte­kammer ist.

Anzeige

Er warnte vor einem innerärztlichen Wettbewerb um die Frage, wer bisher in der Corona­krise am stärksten engagiert habe. Zuvor hatte die Deutsche Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin den Kassenärztlichen Vereinigungen vorgeworfen, sie hätten sich während der Coronapandemie ihrer Verantwortung entzogen.

„Das Thema ist schon allein deshalb für Auseinandersetzungen jedweder Art besonders ungeeignet, weil wir uns alle mit großer Wahrscheinlichkeit im Verlaufe dieser Pandemie noch gegenseitig brauchen werden“, so Reinhardt.

Der im Wesentlichen zwischen der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der Kassen­ärztlichen Bundesvereinigung ausgetragene Streit darüber, wer bisher der größte Käm­pfer im Kampf gegen Corona gewesen sei, schade am Ende nicht nur in der Sache, son­dern auch dem Ansehen aller Beteiligten – auch bei der Politik.

Reinhardt: „Ich glaube zum Beispiel nicht, dass man sich mit Blick auf die Reform der Notfallversorgung in einem solchen Scharmützel wirklich Vorteile verschaffen kann.“ © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. August 2020
Berlin – Im Chaos um die Beschaffung von Schutzmasken steht das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) von Jens Spahn (CDU) demnächt wohl vor Gericht. Nach Angaben des Landgerichts Bonn, wo die Behörde
Chaos um Schutzmasken: Händler fordern Millionen vom Ge­sund­heits­mi­nis­terium
14. August 2020
Kupferzell – Eine Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) in der baden-württembergischen Gemeinde Kupferzell zur Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zeigt die Wirksamkeit der Maßnahmen gegen die
Hohe Dunkelziffer bei Infektionen mit SARS-CoV-2 in Kupferzell festgestellt
14. August 2020
Karlsruhe – Es ist für viele in der Coronapandemie ein Horrorszenario, wenn Ärzte bei Behandlungsengpässen Patienten aufgeben müssen. Staatliche Vorgaben für die Entscheidung zwischen Leben und Tod
COVID-19: Entscheidung über Triage bleibt vorerst Ärzten überlassen
14. August 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Aufarbeitung der Probleme bei Coronatests von Urlaubsrückkehrern in Bayern begrüßt. Es sei eine schwere Panne passiert, die sehr ernsthaft und bedauerlich sei,
Bund begrüßt Aufarbeitung der Coronatestpanne in Bayern
14. August 2020
Berlin – Die finanzielle Unterstützung der Krankenhäuser durch die Bundesländer in der Coronapandemie fällt sehr unterschiedlich aus. Das hat eine Umfrage des Deutschen Ärzteblatts (DÄ) unter den
Coronakrise: Länder unterstützen Krankenhäuser unterschiedlich
14. August 2020
Berlin – Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, hat darauf hingewiesen, dass die Krankenhäuser die Auslastung, die sie vor der Coronapandemie hatten, auf
DKG: Normalbelegung im Krankenhaus wird weiterhin nicht möglich sein
14. August 2020
Berlin – Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland ist erneut leicht gestiegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER