NewsÄrzteschaftÄrztekammer Bremen gegen Lockerung der Besuchsverbote
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztekammer Bremen gegen Lockerung der Besuchsverbote

Donnerstag, 30. Juli 2020

/picture alliance, Matthias Balk

Bremen – Die CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Sigrid Grönert hat sich in Bremen dafür aus­gesprochen, Besuchs­verbote in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen aufzuhe­ben. Die Ärztekammer Bre­men zeigt sich besorgt.

Kranke und Personal dürften durch ein Aufheben der Besuchsverbote nicht zusätzlich ge­fährdet werden, sagte die Präsidentin der Ärztekammer, Heidrun Gitter. Sie habe „kein Verständnis“ für die erhobene Forderung.

Anzeige

Die steigenden Infektionszahlen und die jüngsten Ausbrüche auch in einer Klinik zeigten im Gegenteil, dass man die Vorsicht erhöhen müsse. „Wer soll eine wieder steigende Zahl an Patienten behandeln, wenn das ohnehin knappe Personal durch eingebrachte Infekti­onen über Besucher infiziert wird oder damit beschäftigt ist, Besucher sicher zum Pa­tienten zu geleiten, damit Hygienevorschriften eingehalten werden?“, fragt Gitter.

Angesichts der durchschnittlichen sehr kurzen Verweildauer von wenigen Tagen sei das Besuchsverbot in Kliniken auch kein echtes Problem, meint sie. Zudem lasse die gültige Verordnung sinnvolle Einzelfallausnahmen ausdrücklich zu, zum Beispiel für länger in der Klinik liegende Schwerkranke, für Sterbende oder für die Betreuungspersonen von Kin­dern.

Gitter appellierte an die Menschen, die Klinikmitarbeiter zu unterstützen. Man könne „jen­seits des demonstrativen Händeklatschens von Balkonen“ zeigen, dass jeder die Ge­sundheit der Menschen achte und schützen wolle, die in den Kliniken die Kranken behandelten und umsorgten. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. August 2020
Berlin – Im Chaos um die Beschaffung von Schutzmasken steht das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) von Jens Spahn (CDU) demnächt wohl vor Gericht. Nach Angaben des Landgerichts Bonn, wo die Behörde
Chaos um Schutzmasken: Händler fordern Millionen vom Ge­sund­heits­mi­nis­terium
14. August 2020
Kupferzell – Eine Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) in der baden-württembergischen Gemeinde Kupferzell zur Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zeigt die Wirksamkeit der Maßnahmen gegen die
Hohe Dunkelziffer bei Infektionen mit SARS-CoV-2 in Kupferzell festgestellt
14. August 2020
Karlsruhe – Es ist für viele in der Coronapandemie ein Horrorszenario, wenn Ärzte bei Behandlungsengpässen Patienten aufgeben müssen. Staatliche Vorgaben für die Entscheidung zwischen Leben und Tod
COVID-19: Entscheidung über Triage bleibt vorerst Ärzten überlassen
14. August 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Aufarbeitung der Probleme bei Coronatests von Urlaubsrückkehrern in Bayern begrüßt. Es sei eine schwere Panne passiert, die sehr ernsthaft und bedauerlich sei,
Bund begrüßt Aufarbeitung der Coronatestpanne in Bayern
14. August 2020
Berlin – Die finanzielle Unterstützung der Krankenhäuser durch die Bundesländer in der Coronapandemie fällt sehr unterschiedlich aus. Das hat eine Umfrage des Deutschen Ärzteblatts (DÄ) unter den
Coronakrise: Länder unterstützen Krankenhäuser unterschiedlich
14. August 2020
Berlin – Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, hat darauf hingewiesen, dass die Krankenhäuser die Auslastung, die sie vor der Coronapandemie hatten, auf
DKG: Normalbelegung im Krankenhaus wird weiterhin nicht möglich sein
14. August 2020
Berlin – Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland ist erneut leicht gestiegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des
LNS LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER