NewsPolitikWeiterhin Kritik an Rückkehr zu Pflegepersonal­untergrenzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Weiterhin Kritik an Rückkehr zu Pflegepersonal­untergrenzen

Freitag, 31. Juli 2020

/dpa

Berlin – Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) hat kurz vor dem mor­gigen Inkrafttreten die Rückkehr zur Pflegepersonaluntergrenzen (PPUG) für Intensivsta­tionen und in der Geriatrie kritisiert. Die Kritik der vergangenen Tage setzt sich damit fort.

Diese politische Entscheidung sei höchst widersprüchlich und führe für Intensivteams in den Kliniken „zu einer absurden Situation“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des kkvd, Ingo Morell, heute in Berlin.

Anzeige

Pflegepersonaluntergrenzen gelten für pflegesensitive Bereiche der Kranken­häuser. Sie waren angesichts der COVID-19-Pandemie vorübergehend ausgesetzt, um die Kliniken zu entlasten, sollen nun in Teilen aber ab dem 1. August wieder gelten.

„Derzeit drohen die zahlreichen lokalen COVID-19-Ausbrüche in eine zweite Infektions­welle zu führen“, warnte Morell. Zudem seien in der aktuellen Urlaubszeit die Dienst­pläne ohnehin „auf Kante genäht“.

Angesichts der anhaltenden Pandemie könnten die Klinikteams bei lokalen Ausbrüchen jederzeit erneut in den Krisenmodus gezwungen werden. Dann drohe eine Sperrung dringend benötigter Intensivbetten. Die Situation könne sich noch verschärfen, wenn auch Pflegekräfte infiziert und in Quarantäne seien.

Morell forderte einen grundsätzlichen Kurswechsel und verwies dabei auf das Modell der „Pflegepersonal-Regelung 2.0“. Es bemesse den Pflegepersonalbedarf unbürokratisch anhand des Bedarfs der Patienten und der Pflegequalität.

Das Modell sei von der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Pflegerat und der Gewerkschaft verdi entwickelt worden und werde auch von den Fachverbänden der Pflegekräfte unterstützt. © kna/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER