NewsPolitikThüringen: Koalition feilt an Plänen für mehr Medizinstudienplätze
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Thüringen: Koalition feilt an Plänen für mehr Medizinstudienplätze

Montag, 3. August 2020

/picture alliance, Jens Kalaene

Erfurt – In der Debatte über mehr Medizinstudienplätze in Thüringen feilen die rot-rot-grünen Koalitionspartner an einem Beschlussantrag für den Landtag. Er solle möglichst in der Landtagssitzung Ende September eingebracht werden, sagte die SPD-Landtagsab­geordnete Cornelia Klisch.

Die SPD-Fraktion hatte vorgeschlagen, zum Wintersemester 2021/22 die Zahl der Medi­zin­studienplätze an der Universität Jena um zehn Prozent aufzustocken. Zudem sollen nach dem SPD-Vorschlag fünf Prozent der Studienplätze an angehende Allgemeinmedi­ziner vergeben werden, die sich nach dem Studium zur Arbeit als Landarzt verpflichten.

Anzeige

Dazu gibt es jedoch geteilte Meinungen in der thüringischen Regierungskoalition. Einig sei man sich aber darin, dass mehr Ärzte nach ihrer Ausbildung auch auf dem Land in Thüringen arbeiten und dass dazu gewisse Steuerungsinstrumente nötig seien, sagte Klisch.

Auch die Fraktionen von CDU und FDP sollten mit ins Boot geholt werden, sagte der hochschulpolitische Sprecher der Linke-Fraktion, Christian Schaft. Die CDU als größte Oppositionsfraktion hatte sich ebenfalls für eine Landarztquote ausgesprochen. Die For­derung nach mehr Studienplätzen war zuvor auch von der FDP gekommen.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen sieht die parlamentarischen Aktivitäten positiv. Alle Maßnahmen, die zu mehr Medizinstudenten führten, seien zu begrüßen, sagte ein Sprecher. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. September 2020
Erfurt – In Thüringen ist der Krankenstand nach einer Analyse der Krankenkasse DAK für ihre Versicherten trotz Coronapandemie im ersten Halbjahr zurückgegangen. Im Schnitt fehlte jeder bei der DAK
Trotz SARS-CoV-2 weniger Krankheitstage in Thüringen
17. September 2020
Ulm/Freiburg – Ein Lehrforschungsteam um Stefan Britsch von der Universität Ulm hat das E-Learning-Angebot für den Histologiekurs im Medizinstudium neu gestaltet und erweitert. Das Angebot mit dem
Ulmer Anatomen erweitern Histologie-App
15. September 2020
München – Mehr Medizinstudienplätze, mehr Kinderkrankentage für Eltern, geringere Unternehmens- und Energiesteuern, das Aus für den Soli: Mit diesen und weiteren Forderungen hat sich die Landtags-CSU
CSU fordert mehr Medizinstudienplätze
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
14. September 2020
Berlin – Das Land Brandenburg hat mit den konkreten Planungen zum Aufbau einer Universitätsmedizin in Cottbus im Rahmen einer „Modellregion Gesundheit Lausitz“ begonnen. Unterstützt wird die
Konzeptionierung der Universitätsmedizin Cottbus gestartet
8. September 2020
Jena – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen (LÄK) hat zu einer verstärkten Initiative gegen den Ärztemangel aufgerufen. „Nach wie vor ist die Lage in Thüringer Krankenhäusern, Praxen, aber auch Behörden
Mehr Medizinstudienplätze und eine Bleibestrategie in Thüringen notwendig
4. September 2020
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, hat die Pläne der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für 5.000 zusätzliche Medizinstudienplätze als ein „starkes Signal“ an die
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER