NewsAuslandMehr als eine Million Coronafälle in Afrika verzeichnet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Mehr als eine Million Coronafälle in Afrika verzeichnet

Freitag, 7. August 2020

/picture alliance, AP, Sylvain Cherkaoui

Paris – In Afrika gibt es inzwischen mehr als eine Million verzeichnete Fälle von Infektio­nen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Dennoch ist Afrika weiterhin deutlich weniger von der Pandemie betroffen als andere Kontinente. Nur in Ozeanien gibt es weniger erfasste Infektionsfälle.

Die am schlimmsten von der Pandemie heimgesuchten Länder des afrikanischen Konti­nents sind Südafrika, Ägypten und Nigeria. In Südafrika sind mehr als die Hälfte aller auf dem Kontinent verzeichneten Ansteckungsfälle aufgetreten.

Anzeige

In dem Land gab es bis gestern Abend rund 538.000 Infektionen und etwa 9.600 Todes­opfer. In der weltweiten Statistik der Infektionsfälle liegt Südafrika an fünfter Stelle hin­ter den USA, Brasilien, Indien und Russland.

In Ägypten wurden bis gestern Abend rund 95.000 Ansteckungs- und 4.630 Todesfälle gezählt, in Nigeria fast 45.000 Infektionen und 927 Todesopfer. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER